Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.03.2017

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Wir, der Müll und die Stadt"

Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
2017 wird ein anstrengendes Jahr. Ja, auch wegen Europa und der Türkei, die plötzlich ihre Sympathie für Demokratie entdeckt, leider nicht im eigenen Land. Und dann die vielen Wahlen und natürlich auch wegen Donald Trump. Obwohl Trump laut „Welt“ gerade die präsidentschafteste Rede seiner Amtszeit gehalten hat.

Noch viel präsidentschafter als der amerikanische Präsident ist ja unser Martin Schulz. Am Aschermittwoch hat er seine kanzlerkandidatenschafteste Rede vorgetragen. Am Morgen nach der Bundestagswahl, sagte Schulz, da würden wir uns in Deutschland aber was wundern, da wachen wir auf und dann sei der Maddin Kanzler. Woher er das weiß? Keine Ahnung. Ich dachte immer, wir Bürger würden den nächsten Kanzler bestimmen, also wählen. Nun gut, vielleicht hat Sankt Martin einen besonderen Draht nach oben. Übrigens: Auf die kanzlerschafteste Rede von Frau Merkel warte ich noch.

Das alles nur nebenbei: Wir schaffen das schon. Für uns Kölner wird 2017 aus ganz anderen Gründen stressig. 2017 wird das Müllchaosjahr. Das habe ich in dieser Woche begriffen. Wegen Rosenmontag – Feiertag! Mit den Abfuhrzeiten ging wieder alles durcheinander: vorverlegt, nachverlegt oder wie? Keine Panik, steht alles im Abfallkalender, dachte ich: das Heftchen, das uns die netten Männer in Orange schon im Dezember bringen, damit wir uns über die Weihnachtstage in Ruhe auf das nächste Mülljahr vorbereiten können.

Also: blaue Papier- und gelbe Werkstofftonne, braune Biotonne – vierzehntägig donnerstags; graue Restmülltonne, wöchentlich freitags – geht doch! Wenn da nicht die Feiertage wären. Mit dem Kalender 2016 hatte ich mich gerade angefreundet: Es passierte mir nur noch einmal im Monat, dass ich morgens im Pyjama panisch die richtige Tonne auf die Straße rollen musste. Wem der Pyjamaauftritt peinlich ist, dem rate ich: Abfallkalender unbedingt auswendig lernen!

Aber ach, wenn sie bei der AWB doch nur mal das System beibehielten. Dieses Jahr nun alles wieder anders. Ob sie McKinsey drangesetzt haben oder Boston Consulting? Für ein paar Millionen Euro erfinden die glatt ein ganz neues, garantiert unverständliches Abfallkalendersystem. Dafür gibt es dann Bürger-Seminare: „Müllentsorgen leicht gemacht“. Das nennt man Folgekosten. Zehn Doppelstunden à 30 Euro – so kommen Sie entspannt durchs Mülljahr. Wie die AWB ihr System wohl syrischen Flüchtlingen erklärt? Oder gibt es für die betreutes Müllentsorgen?

Wenn Sie, liebe Bürger*innen, noch Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Oberbürgermeisterin. Im Vorwort des Kalenders ermahnt sie uns Kölner, immer alles richtig zu entsorgen, damit wir uns bei den auswärtigen Gästen sehen lassen können. Ob die mich im Pyjama…? Wär das peinlich! Da Frau Reker jetzt sowieso 10 Millionen für eine Verwaltungsreform locker macht, kann sie die engagierten Fachleute doch gleich mal über den Müllkalender schauen lassen – 2018 muss Schluss sein mit der Pyjama-Nummer. Die Nachbarn reden schon oder so...

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I