Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.07.2017

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

SPD verweigert sich einem Neuanfang im Kulturdezernat

Ralph Sterck, MdR
Bild vergrößern
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
CDU, GRÜNE und FDP: Sind verwundert über ausbleibende Reaktion der Sozialdemokraten auf unser Gesprächsangebot
„Wir sind davon überzeugt, dass das Kulturdezernat einen Neuanfang benötigt. Daher stehen wir weiterhin zu unserer Entscheidung, die Abwahl der Beigeordneten Susanne Laugwitz-Aulbach zu befürworten", sagen die Fraktionsvorsitzenden Bernd Petelkau (CDU), Kirsten Jahn (GRÜNE) und Ralph Sterck (FDP): „Allerdings sind wir verwundert, dass die SPD-Fraktionsführung noch immer nicht auf unser Gesprächsangebot reagiert hat. Damit verweigern sich die Sozialdemokraten einem Neuanfang im Kulturdezernat.“

Weil das Abwahl-Verfahren immer wieder in Zusammenhang mit der desolaten Bühnen-Sanierung gebracht wird, stellt Bernd Petelkau erneut fest: „Das Opern-Debakel steht nicht im Zentrum unserer Kritik. Für unsere Entscheidung war und ist das Managementversagen von Frau Laugwitz-Aulbach ausschlaggebend. Im Kulturdezernat geht es drunter und drüber – und das liegt mitnichten an den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern am Missmanagement und an der mangelhaften Führung der Dezernentin.“

„Das eklatante Organisationsversagen bei der MiQua-Planung und den Sanierungsvorhaben der Museen zwingen uns zum Handeln. Aus Verpflichtung gegenüber der Kulturstadt Köln brauchen wir dringend einen Neuanfang mit einer Persönlichkeit, die das Kulturmanagement mit Leidenschaft beherrscht, und kommunikativ wie auch verlässlich handelt“, bekräftigt Kirsten Jahn.

„Gerade deshalb muss auch die SPD-Fraktion Verantwortung übernehmen, statt mit dem Bühnenprüfungsbericht vom Auslöser um die Sanierung des Römisch-Germanischen Museums abzulenken und auf Zeit zu spielen“, sagt Ralph Sterck: „Es geht uns allen darum, noch größeren Schaden von der Kulturstadt Köln abzuwenden. Dieses Interesse müsste die SPD auch haben, was sie jetzt unter Beweis stellen kann und muss.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I