Köln kann mehr
alle Meldungen »

06.10.2017

Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Meldung

Gebauer/Stamp: Begleiten Zuwanderer auf erfolgreichen Bildungswegen

Joachim Stamp und Yvonne Gebauer
Bild vergrößern
Joachim Stamp und Yvonne Gebauer
Joachim Stamp und Yvonne Gebauer
Bild verkleinern
Joachim Stamp und Yvonne Gebauer
START-Stipendium
In Nordrhein-Westfalen erhalten weitere 58 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 21 Jahren, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, ein START-Stipendium.

Schulministerin Yvonne Gebauer gratulierte den Stipendiatinnen und Stipendiaten und erklärte: „Viele der Jugendlichen, die jetzt mit einem START-Stipendium gefördert werden, sind noch gar nicht lange in Deutschland. Sie zeigen auf eindrucksvolle Weise, dass sich Leistung, Engagement und Integrationsbereitschaft auszahlen. Die Stipendiaten sind wunderbare Beispiele dafür, dass es nicht darauf ankommt, woher jemand kommt, sondern wohin er oder sie will. Wir werden die Schülerinnen und Schüler auf ihren erfolgreichen Bildungswegen auch weiterhin begleiten und bestmöglich unterstützen.“

Integrationsminister Joachim Stamp betonte: „Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind Chancen-Botschafter. Sie zeigen, welche Potenziale junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte einbringen und entfalten können. Dabei steht nicht nur die gute schulische Leistung, sondern auch das ehrenamtliche Engagement im Fokus. Dieses Engagement zu unterstützen und über die Zeit des Stipendiums aufrecht zu erhalten, ist für die Landesregierung eine Verpflichtung. Aber es ist zugleich eine Chance, um das Fundament für gelungene Integration zu stärken.“

Die Landesregierung fördert das Stipendienprogramm jährlich mit rund 150.000 Euro. Für ein START-Stipendium können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die sich seit höchstens fünf Jahren in Deutschland aufhalten. Mit den neuen 31 Stipendiatinnen und 27 Stipendiaten werden in Nordrhein-Westfalen inzwischen rund 190 Jugendliche über das Programm der START-Stiftung gefördert, bundesweit sind es mehr als 700. Neben einem Bildungsgeld erhalten die Stipendiaten Seminare und Workshops zur Berufsvorbereitung und zur Stärkung der Persönlichkeit sowie Themenseminare. Die Landesregierung unterstützt das Programm in Nordrhein-Westfalen seit 14 Jahren.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I