FDP begrüßt Kompromiss für Internationale Friedensschule

Hoyer: Schüler benötigen Planungssicherheit

30.03.2017 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Katja Hoyer, MdR

Zum Kompromiss für den Erhalt der von der Schließung bedrohten Internationalen Friedensschule in Widdersdorf erklärt Katja Hoyer, Stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat: 

„Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln begrüßt den gefundenen Kompromiss zwischen Eigentümer, Eltern, Lehrern und der Stadt Köln, der zunächst einmal die Weiterführung der Internationalen Friedensschule ermöglicht. 

Die erfolgreiche Rettungsaktion von Eltern und Lehrern hat allerdings einen Haken, da das Gebäude von der Schule nicht erworben werden kann. Diese wird der Investor der Stadt Köln anbiete, die ebenfalls Raum für neue Schulen benötigt. Für einen noch nicht benannten befristeten Zeitraum kann die Friedensschule noch in den Räumlichkeiten bleiben, aber dann wird die Schule umziehen müssen.

Die FDP-Fraktion wird sich dafür einsetzen, dass dieser Kompromiss von der Verwaltung in einer Beschlussvorlage für die kommende Ratssitzung festgeschrieben wird, denn die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern benötigen Planungssicherheit für die Schullaufbahn. 

Viele sind auf ein internationales Schulangebot angewiesen. Köln als Millionenstadt mit vielen internationalen Unternehmen muss daher auch über eine entsprechende Schule verfügen. Wir erwarten von der Stadtverwaltung eine schnelle Umsetzung der gefundenen Lösung, um die Interessen aller Schülerinnen und Schüler im Kölner Westen zu berücksichtigen.“

Feedback geben

Katja Hoyer, MdR

Katja Hoyer, MdR

Stellv. Vorsitzende der FDP Ratsfraktion

Sozialpolitische und Integrationspolitische Sprecherin der Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221 23830
Fax 0221 221 23833
katja.hoyer@gmx.de