Gemeinsamer Einsatz für Kölner Dom

17.07.2010 Meldung Auswärteiges Amt

Brief an Bundesbauminister Staatsminister Dr. Werner Hoyer (FDP) und Staatssekretärin Ursula Heinen-Esser (CDU) haben sich in einem gemeinsamen Schreiben an den Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Dr. Peter Raumsauer, für eine finanzielle Förderung der Umgestaltung der Domostseite durch den Bund stark gemacht. Die beiden Regierungspolitiker regen an, die 2009 in einem negativen Bescheid zum Ausdruck gekommene ablehnende Haltung des Ministeriums nochmals zu überdenken. In dem Schreiben heißt es: „Wir stehen jederzeit zur Verfügung, um Ihnen den unserer Meinung nach nicht hinnehmbaren Zustand dieser Bausünde der 70er Jahre aus Kölner Sicht zu erläutern.“ Nach einer abschlägigen Antwort im Jahr 2009 hat sich die Stadt Köln erneut mit einem Förderantrag an das BMVBS gewandt. Die Dombaumeistermeisterin, Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, hatte Kölner Politiker dabei um Unterstützung gebeten. Letztlich liegt die Entscheidung darüber, ob sich der Bund finanziell an einem Umbau der Domostseite beteiligt, in der Verantwortlichkeit des zuständigen Ministeriums. Hoyer und Heinen-Esser hoffen, mit ihrer Initiative den Minister für dieses für Köln so wichtige Projekt zu sensibilisieren. (21.06.2010)

Feedback geben

Werner Hoyer

Werner Hoyer

Präsident der Europäischen Investitionsbank

Staatsminister a.D.

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
info@fdp-koeln.de