Wolf nimmt Preis für Stadt entgegen

08.11.2001 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Die Stadt Köln wurde Bundessieger des ADAC-Städtewettbewerbes ”Erreichbarkeit von Zentren und Innenstädten” in der Kategorie ”Visionen, Neue Ansätze und Konzepte”. Bundesminister Kurt Bodewig, der Schirmherr des Wettbewerbes, überreichte heute Bürgermeister Manfred Wolf in Berlin im Haus der Deutschen Wirtschaft die Siegerurkunde. Das Amt für Straßen und Verkehrtechnik der Stadt Köln hatte sich mit visionären Entwicklungen aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Modellprojekt ‚stadtinfoköln‘ an der Auslobung des Preises beteiligt. Die Stadt Köln wird geehrt, weil sie bei der Bewältigung der städtischen und regionalen Verkehrsprobleme nicht auf restriktive Maßnahmen setzt, sondern auf verkehrsmittelübergreifende Informationen und Dienstleistungen, die von jedem Verkehrsteilnehmer zu jeder Zeit beansprucht werden können. Die vorhandenen Systeme (u.a. Parkleitsystem, Verkehrsleitsystem) werden so durch individuelle Dienstleistungen im Internet und über Handy, Anwendungen von Fahrerassistenzsystemen und moderne Fahrgast-Informationstechniken etc. ergänzt. Manfred Wolf betonte bei der Preisverleihung: „Für mich ist dieser Preis eine Herausforderung und Motivation, damit wir auch in Zukunft neue Ansätze, Visionen und Konzepte für ein modernes Verkehrsmanagement entwickeln. Schließlich soll unsere Kölner Innenstadt immer gut zu erreichen sein.“

Feedback geben