Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

09.10.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Verlängerung der Dillenburger Straße in Kalk

Zur Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 30.10.2001 stellte die FDP-Fraktion folgende Anfrage:

Der Knotenpunkt Kalker Hauptstraße/Rolshover Straße/Kalk-Mülheimer Straße ist heute schon ein Nadelöhr im Rechtsrheinischen Köln. Die Bebauung der ehemaligen KHD-Flächen im südlichen Kalk und des Geländes der ehemaligen CFK wird diese Situation noch verschlimmern. Der - insbesondere im Sinne der Verkehrssicherheit - angestrebte Zweirichtungsverkehr auf der Kalk-Mülheimer Straße kann nach Angaben der Verwaltung über den bestehenden Knoten nicht mehr abgewickelt werden.
Nun eröffnet sich durch die Neubeplanung des ehemaligen Maltesergeländes in dem Dreieck Kalker Hauptstraße/Trimbornstraße/Bundesbahntrasse die einmalige Gelegenheit, durch eine Verlängerung der Dillenburger Straße bis zur Westumgehung Kalk einen Bypass für die belastete Kreuzung zu schaffen und Ziele wie das Kalk-Karree und das Rechtsrheinische Technologiezentrum optimal an die Westumgehung anzubinden.
Wir fragen die Verwaltung:
1. Welche Entlastung ergäbe sich anhand des Simulationsmodells für die Verkehrsströme im Raum Deutz/Kalk durch die Verlängerung der Dillenburger Straße bis zur Westumgehung?
2. Welche städtebaulichen und schallschutztechnischen Vorteile hätte eine Büroriegelbebauung entlang dieser neuen Straße zur Abschirmung des restlichen zur Kalker Hauptstraße und zur Trimbornstraße gelegenen Blocks?
3. Inwieweit besteht auf dem - unmittelbar an der U-Bahn-Haltestelle Kalk-Post und dem S-Bahnhaltepunkt Trimbornstraße mit Anbindung an die Westumgehung gelegenen - Gelände Bedarf für einen P+R-Platz?
4. Welche Alternativen gibt es im Falle einer Realisierung dieser Straße für möglicherweise wegfallende Wohnungen als Ausweichstandort für den im Zuge des ICE-Terminal-Projektes umzusiedelnden Barmer Block?
5. Welche Finanzierungsmöglichkeiten sieht die Verwaltung für die Realisierung dieser Straßenverbindung insbesondere, wenn man die neue Verbindung in das gerade geänderte Hauptstraßennetz aufnehmen würde?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr