Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

20.09.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Radwegumbau am Hohenzollernring

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen:

In dieser Woche hat die Stadtverwaltung damit begonnen, die Radwege auf dem Hohenzollernring zwischen Ehren- bzw. Flandrische Straße und Rudolfplatz „endgültig auszubauen“, wie es in der entsprechenden Pressemitteilung der Stadt vom 09.09.2011 heißt. Und weiter heißt es dort: „Das Höhenniveau wird an die angrenzenden Aufenthalts- und Gehwegflächen des Rings angepasst, zu den Fahrbahnen des Rings wird es eine Bordsteinkante geben.“

Gleichzeitig arbeiten drei Arbeitsgemeinschaften an Plänen zur Umgestaltung der Ringe, die in der Lenkungsgruppe Masterplan zuletzt Anfang September beraten wurden, die Mitte Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen und für die im Dezember eine Beschlussfassung durch den Stadtentwicklungsausschuss vorgesehen ist. Nach Aussage der Stadt in der Kölnischen Rundschau vom 10.09.2011 sind die Baumaßnahmen mit diesen Überlegungen kompatibel.

In diesem Zusammenhang bitten wir die Stadtverwaltung, die folgenden Fragen zu beantworten.

1. Welcher Zeitdruck bestand, den Umbau jetzt, sieben Jahr nach Beginn des Verkehrsversuches vor Abschluss des aktuellen Planungsverfahrens zu beginnen?

2. Inwieweit schlagen die planenden Büros zum jetzigen Stand der Überlegungen die Führung von Radwegen im Höhenniveau der Aufenthalts- und Gehwegsflächen vor?

3. Welche Rolle spielt bei den Überlegungen der Büros ein möglichst gradlinig verlaufender Bordstein entlang der Ringe, welchen Abstand zwischen Bordstein und Bebauung schlagen die planenden Büros im einzelnen für diesen Abschnitte des Hohenzollernrings vor und welcher Abstand wird derzeit gebaut?

4. Inwieweit haben sich die planenden Büros für diesen Bereich der Ringe als Reverenzstrecke ihrer Planungsumsetzung ausgesprochen?

5. Welche Kosten verursacht der derzeitige Umbau und inwieweit werden die Anlieger daran beteiligt?

Die Antwort der Verwaltung ist auch dem Verkehrsausschuss zur Kenntnis zu geben.

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die Antwort der Verwaltung:

Beantwortung der Anfrage

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr