Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

02.01.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Spielstadt Köln – Weiterentwicklung der Ferienangebote

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung des nächsten Jugendhilfeausschusses setzen lassen.

Jedes Kind träumt vom Erwachsensein - in einer Kinderspielstadt wird dieser Traum wahr. Kinderspielstädte sind „Mini-Städte“, in denen alle wichtigen Einrichtungen und Strukturen einer echten Stadt zu finden sind. Die soziale, politische und kulturelle Wirklichkeit wird dabei vereinfacht, in einem für Kinder verständlichen Ausmaß, abgebildet. Somit wird Kindern ein spielerischer Zugang zu dem komplexen System Stadt ermöglicht.
In einer Kinderspielstadt üben Kinder die verschiedensten Berufe und Tätigkeiten aus, die ihnen im Alltag immer wieder begegnen. Als Maler, Schneider, Apotheker, Bankangestellter, Müllmann, Fernsehmoderator oder – nach entsprechendem Wahlkampf – als Gemeinderatsmitglied oder Bürgermeister, erfahren sie politische Strukturen in spielerischer Umsetzung hautnah. Die hergestellten Produkte und angebotenen Dienstleistungen haben einen "echten" Wert, der mit dem verdienten Geld bezahlt werden muss. Sie regieren und gestalten ihre Stadt, in der sie leben und arbeiten, Geld verdienen und Steuern zahlen, spielen, studieren, am öffentlichen Leben teilnehmen, Verantwortung übernehmen und politisch aktiv werden. Eine Kinderspielstadt erfordert die Integration des Einzelnen in verschiedenen Gruppen, angemessene Formen des sozialen Umgangs miteinander, die Fähigkeit zur Kommunikation, das Entwickeln eines Gemeinschaftsbewusstseins und die Bereitschaft zur Konfliktlösung. Auch die Notwendigkeit von Normen und Regeln und ihre Wichtigkeit für das Zusammenleben werden erfahrbar.
Ausgehend von der These, dass unsere realen Städte, unsere mediale Umgebung und die wirtschaftlichen Zusammenhänge für Kinder immer weniger erfahrbar werden, wollen Kinderspielstädte dieses Wissen spielend, durch aktive Beteiligung der Kinder, vermitteln. Hinter dem Begriff „Kinderspielstadt" verbirgt sich eine Idee, die pädagogische, kulturelle und politische Bildungsziele miteinander verbindet. (Quellen: www.mini-muenchen.info; www.kinderspielstadt-deutschland.de usw.) Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln bittet die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1. Inwieweit sind der Verwaltung, dem Amt für Kinderinteressen, die verschiedenen deutschland- und weltweiten Konzepte zur „Kinderspielstadt“ bekannt und wie bewertet sie diese?
2. Inwieweit wird von der Verwaltung angedacht ein eigenes Konzept für eine Kinderspielstadt(Ferienfreizeitangebot) in Köln zu entwickeln und umzusetzen?
3. Welche Kosten würden bei Umsetzung des Projektes „Kinderspielstadt Köln“ auf die Stadt Köln zukommen? (Kostenerfahrungen aus anderen Großstädten, Kooperationspartner)

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr