Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

26.10.2012

Stiftung Stadtgedächtnis

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat gebeten, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kunst und Kultur setzen zu lassen.

Im ersten Schock über den Einsturz des Historischen Archivs am 3. März 2009 wurde überall in der Stadt Köln der Ruf nach einem grundsätzlichen Umdenken laut. Die Stichworte lauteten Sensibilität im Umgang mit dem kulturellen Erbe der Stadt, transparente Kommunikation und nachhaltiger Mitteleinsatz. Ein wichtiger Gradmesser für diese Forderungen ist der Umgang mit dem beschädigtem Archivgut und der Wiedererrichtung eines Historischen Archivs.

Einen wesentlichen Beitrag dazu sollte die Stiftung für das Historische Archiv leisten. Leider ist die Gründung am 1. Oktober 2011, ca. 2 ½ Jahre nach Einsturz, viel zu spät erfolgt, so dass zu diesem Zeitpunkt schon Zweifel an den Erfolgsmöglichkeiten für ein nennenswertes Spendenaufkommen aufkamen. Zwischenzeitlich tauchten in der Öffentlichkeit sehr ernüchternde Zahlen zu den bisherigen Einwerbungen auf. Die Rede war von einem mittleren fünfstelligen Betrag. Falls dies den Tatsachen entspricht, dürften die Kosten des Stiftungsapparates die eingeworbenen Mittel deutlich übersteigen.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Welchen finanziellen Beitrag zu den enormen Herausforderungen der Restaurierung hat die Stiftung bisher geleistet?

2. Inwieweit ist es richtig, dass die Ausgaben für die Personalkosten und Verwaltung der Stiftung die Einnahmen weit überschreiten und inwieweit entstehen dabei Kosten für die Stadt als Hauptstifterin oder ist Stiftungsvermögen in Anspruch genommen worden?

3. Auf welchem Wege gibt die Stiftung Rechenschaft über den Erfolg ihrer Bemühungen, und in welcher Weise werden die für das Archiv zuständigen demokratischen Gremien der Stadt als Hauptstifterin darüber informiert?

4. Welche Konsequenzen erwägt die Stadt, falls sich die in die Stiftung gesetzten Hoffnungen als nicht realistisch erweisen sollten und wann ist ein Eingreifen vorgesehen?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr