Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

03.07.2013

Metalldiebstahl

die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des AVR zu setzen.

Die Deutsche Bahn ist ein bevorzugtes Opfer von Metalldieben, in jüngster Vergangenheit aber auch die KVB. Metalldiebe haben es vor allem auf Kupfer – beispielsweise in Signalkabeln – abgesehen, aber sie stehlen auch Schienenstücke oder Schrauben. Schrotthändler kaufen sämtliche Schrottsorten und Buntmetalle wie Kupfer, Messing oder Aluminium.

In den letzten Wochen und Monaten ist es im Kölner Stadtgebiet im Zusammenhang mit Metalldiebstahl leider auch vermehrt zu entsprechendem Vandalismus auf Friedhöfen und in öffentlichen Parks gekommen. Zum Beispiel haben Metalldiebe die Aufsätze von zehn Springbrunnen im Deutzer Rheinpark gestohlen. Ebenso wird vor Grabschändungen nicht halt gemacht, um Grableuchten und Metallvasen zu stehlen.

Seit 2012 gibt es ein Bündnis der Bahn, der Telekom und des Energieversorgers RWE gegen Metalldiebe. Die Unternehmen versuchen unter anderem, Schrotthändler zu sensibilisieren. Bahn und Telekom markieren Schienen und Kabel mit einer künstlichen DNA. Die Kennzeichnung kann mit UV-Licht sichtbar gemacht werden. Ein Code verrät, wo das Material gestohlen wurde.

In anderen Großstädten wurde eine Videoüberwachung auf Friedhöfen eingeführt oder die Friedhöfe sind lediglich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang geöffnet und werden sonst abgeschlossen.
In diesem Zusammenhang bittet die FDP-Fraktion um Beantwortung folgender Fragen:
1. Inwiefern waren bisher Friedhöfe und Parks in Köln von Metalldiebstahl und entsprechendem Vandalismus betroffen?

2. Welche Maßnahmen hat die Verwaltung gegen Metalldiebstahl und entsprechendem Vandalismus erörtert?

3. Inwiefern wurde für die Stadt Köln und die KVB ein Beitritt zum o. g. Bündnis in Erwägung gezogen?

4. Zu welchen Ergebnissen haben Razzien bei Schrotthändlern geführt?

5. Wie begegnen die Kölner Friedhofsverwaltung und das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen diesem zunehmenden Phänomen?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr