Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

11.11.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Verlegung des Busbahnhofs

Die FDP-Fraktion hat gebeten, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses zu setzen.

Der Stadtentwicklungsausschuss hat am 8.12.2009 beschlossen, dass die Verwaltung zur Verlagerung des Fernbusbahnhofes vom Breslauer Platz zum Flughafen Köln/Bonn erneut Gespräch mit dem Flughafen aufnimmt. Dem Vernehmen nach hat man sich zwar nach anfänglichen Meinungsverschiedenheiten über den genauen Standort mittlerweile auf eine präferierte Stelle zur Ansiedlung geeinigt. Dieser scheint jedoch wasserrechtlich nicht umsetzbar. Seither gilt: „Still ruht der See“.

Inzwischen wurde der Fernbusverkehr in Deutschland liberalisiert und die Zahl der entsprechenden Unternehmen, Verbindungen, ankommenden und abfahrenden Busse und Reisen-den ist rasant gestiegen. Da die Kapazitäten am Breslauer Platz lange nicht mehr ausreichen, sind an verschiedenen Stellen in der Stadt Haltepunkte entstanden, die die Anforderungen z.B. in Sachen ÖPNV-Erschließung, Ver- und Entsorgung bei weitem nicht erfüllen. In diesem Zusammenhang fragen wir die Verwaltung:

1. Wie hat sich der Fernbusverkehr in Köln seit der Untersuchung für den o.g. Beschluss verändert? Wie viele Unternehmen bieten wie viele Strecken mit wie vielen Bussen an? Wie haben sich das Nutzerprofil, der Anlass der Reise und das angestrebte Ziel innerhalb Kölns verändert? Welche weitere Entwicklung ist hier für die kommenden Jahre zu erwarten?

2. Wie ist der Sachstand zur Realisierung des – nach Beschlusslage – endgültigen Fernbusbahnhofes am Flughafen Köln/Bonn und wie will die Stadt die offensichtlichen Probleme bei seiner Ansiedlung im Wasserschutzgebiet kurzfristig überwinden? Wie ist der aktuelle Zeitplan bis zur Realisierung?

3. Welche Ausweichstandorte fahren die Linien aktuell bzw. auf absehbare Zeit an und wie sind die damit gemachten Erfahrungen? Welchen endgültigen Standort für einen Fernbusbahnhof würden die betroffenen Unternehmen und die Nutzerinnen und Nutzer präferieren, im Zentrum, in der Peripherie oder am Flughafen und warum?

4. Wie beurteilt die Verwaltung die langfristige Etablierung mehrerer dezentraler Haltepunkte, so dass die unterschiedlichen Anbieter auch ein differenziertes Angebot ma-chen können, wenn einzelne z.B. den Breslauer Platz, die Gummersbacher Straße, die beiden damaligen Alternativstandorte Gremberghoven bzw. Weiden oder den Flughafen anfahren?

5. Wie ist nach den Optimierungsmaßnahmen der aktuelle Situation für den Fernbusverkehr am Breslauer Platz? Wie weit sind die Verhandlungen zur Übernahme und Räumung der Grundstücke gediehen? Wann rechnet die Stadt nach derzeitigem Stand mit einem möglichen Baubeginn für die Neubebauung?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr