Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

27.11.2015

Offener Brief an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kölner Oper

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitarbeiterinnen und liebe Mitarbeiter der Kölner Oper !

Es ist uns ein Anliegen, Ihnen für Ihre besondere Leistung bei der Spielzeiteröffnung 2015/2016 unseren herzlichen Dank zu übermitteln!

Uns ist sehr bewusst, mit welch unerhörtem Engagement und damit verbundenem Kraft- und Energieaufwand, jeder Einzelne von Ihnen diese schwierigen Aufgaben, - gleich zwei so anspruchsvolle Opernwerke unter solch widrigen Bedingungen zur Aufführung zu bringen -, gemeistert hat. Jedem einzelnen Mitarbeiter, Solosänger, Dirigenten, den Mitgliedern des Opernchores und des Orchesters, den Assistenten des künstlerischen und szenischen Dienstes, den Mitarbeitern der Maske-, Kostüm-, Licht- und Tonabteilungen und nicht zuletzt den Bühnenarbeitern gebührt unser Respekt!

Uns ist es ein weiteres Anliegen Ihnen mitzuteilen: Wir, die CDU und die FDP, verwahren uns mit Nachdruck gegen uns bekannt gewordene Unterstellungen, wir hätten kein Interesse an der Oper. Das Gegenteil ist der Fall! So, wie wir in der Vergangenheit stets für eine auskömmliche Finanzierung der Oper gestritten haben, die jedoch oft von anderen Parteien nicht mitgetragen wurde, so werden wir uns auch weiterhin für unsere Kölner Oper einsetzen.
Genauso wie Sie sind auch wir enttäuscht über die vielen Pleiten und Pannen auf der Opernbaustelle und hätten gerne mit Ihnen allen gemeinsam das Opernhaus in diesen Tagen am Offenbachplatz wieder eröffnet. Es ist sehr bedauerlich, dass nun nicht absehbar ist, wann dieses traditionsreiche Haus wieder zur Spielstätte wird und stattdessen jede Menge Haushaltsmittel in den Bau, anstatt in die Kunst investiert werden muss.

Seien Sie versichert, dass wir Ihren kulturellen Beitrag als Oper der Stadt Köln in hohem Maße wertschätzen und versuchen werden, Ihnen die Bedingungen zu schaffen, die es Ihnen erneut ermöglichen, den Titel „Opernhaus des Jahres“ zu erreichen.

Dr. Ralph Elstner, CDU

Dr. Ulrich Wackerhagen, FDP

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr