Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

29.08.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Forum Culturale

Konzept zur künftigen Nutzung von Haus Kutz und des Blockes Obenmarspforten, Steinweg, Martinstraße und Bolzengasse

Neuer Name und Inhalt des Projektes:
‚Forum Culturale‘ (Kultur Forum auf der Via Culturalis)

Nutzer des 1. Bauabschnittes (ehemaliges Kaufhaus Kutz):
- Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv mit 2.500 qm
- Nebenräume Haus und Museum der Jüdischen Kultur mit 400 qm (Bibliothek 300 qm, Verwaltung 100 qm)
- Multifunktionaler Veranstaltungs- und Ausstellungssaal mit 200 qm (teilbar)
- Verzicht auf „Ausstellungsfläche mit archäologischem Bezug“ (mögliche Ausgrabungen liegen zu tief), „Mediale Präsentation der Stadt für Bürger und Touristen von Kultur und Wirtschaft etc.“, „multifunktionalen Konferenz- und Tagungsbereich mit Blick auf Dom“ sowie „ständiges Pressezentrum für städtische Öffentlichkeitsarbeit“

Mittelfristige Nutzung des 2. + 3. Bauabschnittes im Bestand:
- Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv mit 1.500 qm
- Städtische Dienststellen (Presseamt, Frauenamt, Kämmerei)
- Wohnungen
- Ladenlokale

Langfristige Nutzung des 2. + 3. Bauabschnittes nach Neubebauung:
- Erweiterungsflächen für Wallraf-Richartz-Museum (Wechselausstellungsfläche, Werkstätten, Verwaltung)
- Erweiterungsfläche für Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv
- Büroraum für städtische Dienststellen

Städtebauliche Vorgaben:
- Im 1. Bauabschnitt 4-geschossige Bebauung mit ausgebautem Dachgeschoss (Altstadtdach) und 3-geschossigem Übergang zur Nachbarbebauung
- Im 2. + 3. Bauabschnitt 3-geschossige Bebauung mit Staffelgeschoss
- Arkade an Martinstraße erhalten und vervollständigen
- Keine Brücke zum Historischen Rathaus

Finanzierung:
- Mietersparnis bisher genutzter Räumlichkeiten (allein KMB/RhBA 300.000 €/Jahr)
- Verkaufserlös bisher genutzter Räumlichkeiten (Markmannsgasse, Laurenzplatz)
- Stifter Haus und Museum der jüdischen Kultur
- Städtischer Zuschuss/Landeszuschuss
- Stifterrat für 2. + 3. Bauabschnitt

Realisierungszeitraum des 1. Bauabschnittes:
- Beschluss bis 12/2002, Architekturwettbewerb bis 9/2003, Planung bis 6/2004, Ausschreibung bis 12/2004, Abriss bis 3/2005, Bau bis 9/2006, Einrichtung bis 12/2006
- Aber - sollte Finanzierung dann nicht möglich sein - lieber Fassade Haus Kutz mit wenig Aufwand verschönern, als jetzt Fehler bei Nutzung zu begehen

Schaffung von weiteren Räumlichkeiten für Verwaltung im Rathausbereich:
- Nutzung des Ratskellers (bis mindestens 2010)
- Präsentation von Städtebauprojekten im Innenhof des Spanischen Baus
- Bebauung Parkplätze hinter Haus Neuerburg
- Auflösung des Bürgerladens und Verlagerung in Bürgerämter und Tourist Office (Angebot von städtischen Merchandising-Artikeln)

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr