Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

12.03.2003

FDP-Ortsverband Ost/FDP in der Bezirksvertretung Kalk

Bekräftigung der CDU/FDP-Koalition in Kalk

Vereinbarung zwischen CDU und FDP in Köln-Kalk

Im Rahmen einer Zusammenkunft zwischen Vertretern von Partei und Bezirksvertretung der CDU und FDP im Stadtbezirk Köln-Kalk wurde heute folgende Erklärung verabschiedet:

Nach der Kommunalwahl 1999 haben CDU und FDP kraftvoll und beherzt die Chancen für einen Politikwechsel im Stadtbezirk Kalk genutzt. In ihrer Koalitionsvereinbarung haben sie die Ziele ihrer gemeinsamen Politik festgeschrieben und vereinbart, alle inhaltlichen Fragen während der Legislaturperiode bis 2004 nach Möglichkeit einvernehmlich zu entscheiden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit konnten beide Partner eine erfolgreiche und stabile Politik für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtbezirk Kalk verwirklichen. Zur Fortsetzung der Zusammenarbeit vereinbaren beide Partner, weiterhin ihre Initiativen und ihr Abstimmungsverhalten in der Bezirksvertretung abzustimmen.

CDU und FDP im Stadtbezirk Kalk erklären, dass sie diese Zusammenarbeit trotz der geänderten Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat fortsetzen. Dabei gilt es in der durch die Ablehnung des GAG/Grubo-Verkaufs schwierige Haushaltslage, die Auswirkungen auf den Stadtbezirk Kalk so gering wie möglich zu halten. In diesem Zusammenhang lehnen CDU und FDP die Schließungen von Einrichtungen im Stadtbezirk Kalk wie der Spielstätte Halle Kalk, der VHS Kalk und der Stadtteilbücherei Neubrück ab. Die Vertreter beider Parteien im Rat werden aufgefordert, entsprechend zu votieren.

Für die Zeit bis zur Kommunalwahl 2004 steht die Forcierung der Neubebauung des CFK-Geländes und anderer Industriebrachen zur Revitalisierung der wirtschaftlichen Prosperität im Vordergrund des kommunalpolitischen Handelns der CDU/FDP-Koalition in Kalk. Dabei sollen die Pläne der Stadtverwaltung für die Errichtung eines Einkaufszentrums auf dem CFK-Gelände auf allen politischen Ebenen nachdrücklich unterstützt werden. Ferner unterstützen beide Partner den Erweiterungsbau für das Bürgerzentrum Vingst, wenn die zugesagten Landeszuschüsse gesichert sind.

Köln-Kalk, den 12. März 2003


Engelbert Rummel
CDU-Stadtbezirksvorsitzender

Frank Heckenbücker
FDP-Ortsvorsitzender

Julius Knappertsbusch
CDU-Fraktionsvorsitzender

Christa Wirtz
FDP-Bezirksvertreterin

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr