Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

29.09.2005

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Inhouse-Geschäfte

Bereits vor ca. acht Monaten hat der Europäische Gerichtshof (C-26/03 vom 11. Januar 2005) teilweise in Fortsetzung einer Entscheidung von 1999 (EuGH v. 18. 11. 1999 – C-107/98) entschieden, dass Aufträge für kommunale Dienstleistungen, die unter die Richtlinie 92/50/EWG fallen, dann und nur dann als Inhouse-Geschäfte vergeben werden können, wenn sich die beauftragten Gesellschaften
 sich zu 100% im Eigentum der Stadt befinden,
 eine Kontrolle so wie über eine eigene Dienststelle erfolgt und
 der Schwerpunkt der Tätigkeit intern ist.
Die Kölner Presse hat hierauf erst kürzlich erneut hingewiesen.

Nach Angaben der Verwaltung wurden im Jahre 2003 nur ca. 40% der in der Kompostverwertung Köln (KVK) angelieferten Bioabfälle aus dem Zuständigkeitsbereich der Stadt Köln angeliefert. Damit ist der Schwerpunkt der Tätigkeit nicht mehr intern. Die KVK ist zudem nicht im mehrheitlichen Besitz der Stadt Köln und kann daher auch nicht entsprechend kontrolliert werden.

Die FDP-Fraktion hat daher folgenden Fragen an die Verwaltung:

 inwieweit die o.g. Entscheidungen für den Bereich der Abfallentsorgung in Köln, speziell die Bioabfallentsorgung, relevant sind und inwieweit die Verwaltung dies geprüft hat,

 welchen Einfluss die o.g. Entscheidungen auf die Gebühren 2006 und auf die Planung von Gesellschaften, an denen die Stadt beteiligt ist, für 2006 haben können und wann klar sein wird, welchen Einfluss sie haben werden und

 wie die Stadtverwaltung beabsichtigt, diese Beschlüsse in der Abfallwirtschaftsplanung umzusetzen?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr