Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

03.08.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Attraktivierung der Domplatte

Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Bild verkleinern
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Pilz-Bauten, Kiosk, Dionysoshof und andere Schandflecke

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die kommende Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen.

Trotz einer wesentlichen Verbesserung der Gestaltung der Domplatte durch den Neubau der Domtreppe stören sich viele Bürgerinnen und Bürger an den sogenannten „Pilzen“ an der Trankgasse insbesondere auch wegen ihrer Unansehnlichkeit und Verrottung. Eine durchgeführte Betonsanierung aus dem Jahre 1998 hält zumindest optisch nicht mehr vor. Wie die Verwaltung erklärt hat, liegt das Urheberrecht an den Werken des Architekten Fritz Schallers, zu denen auch die Domplatte mit ihren Aufbauten gehört, auch nach seinem Tod im Jahre 2002 für weitere 70 Jahre bei dem Verstorbenen und wird von Christian Schaller, seinem Sohn, verwaltet. Aus diesem Grund ist eine Entfernung einzelner Teile der Gesamtarchitektur nicht möglich. Trotzdem ist eine Attraktivierung notwendig.

1. Warum funktioniert die innere Entwässerung der „Pilze“ nicht mehr, da das Regenwasser offensichtlich über die Außenränder abläuft, was hässliche Spuren hinterlässt?

2. Inwieweit hängt diese Situation mit der durchgeführten Betonsanierung zusammen (zugeschüttete Entwässerung) oder ist durch unzureichende Instandhaltung bedingt (Verstopfung)?

3. Was kann getan werden, um die Pilze besser zu entwässern und ansehnlicher zu machen?

4. Welche anderen Maßnahmen zur Instandhaltung der Domplatte (Sichtbetonflächen, Mauern, Plattenbelag usw.) hat die Verwaltung in den vergangenen Jahren ergriffen bzw. sind für die nahe Zukunft geplant?

5. Wie ist der Sachstand in der Frage der Umsetzung der Wettbewerbsergebnisse zur Umgestaltung des Dionysoshofes aus dem Jahre 2002, der Freilegung des Baptisteriums und des neuen Zugangs zum Südturm mit seinen Nebenanlagen (Kiosk, Aufzug in die Tiefgarage, Wiederaufbau des Petersbrunnens)?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr