Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.04.2018

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Houben: Mittelständische deutsche Kalkindustrie nicht strangulieren

Martin Ogilvie und Reinhard Houben MdB
Bild vergrößern
Martin Ogilvie und Reinhard Houben MdB
Martin Ogilvie und Reinhard Houben MdB
Bild verkleinern
Martin Ogilvie und Reinhard Houben MdB
Wichtiger Rohstoff für die deutsche Industrie
„Die mittelständisch organisierte Kalkindustrie in Deutschland darf nicht durch falsche Weichenstellungen so stranguliert werden, dass die Produktion ins Ausland abwandert.“ Dies sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Reinhard Houben, nach einem Besuch beim Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie.

Als energieintensive Industrie müsse die Kalkwirtschaft weiterhin von der EEG-Umlage befreit bleiben, damit die Arbeitsplätze in Deutschland blieben. Es sei gut, dass die Kalkindustrie dem europäischen Emissionshandel unterliege. Falsch aber wäre es, darüber hinaus noch weitere Hürden durch einen nationalen Klimaschutzplan aufzubauen. Houben: „Hier werden wir der Großen Koalition genau auf die Finger sehen.“

Die vielfältigen Einsatzgebiete zeigen, wie unverzichtbar der Rohstoff für unser tägliches Leben geworden ist. Dies machte der Geschäftsführer des Bundesverbandes, Martin Ogilvie (Foto links), an einigen Beispielen deutlich: Ein Drittel der Kalkproduktion wird in den Hochöfen der Eisen- und Stahlindustrie verwendet. Ohne Kalk könnte unsere Industrie nicht die hochwertigen Eisen- und Stahlprodukte für den Weltmarkt herstellen.

Auch der Umweltschutz ist ein wichtiges Einsatzgebiet: Bei der Abgasreinigung in unseren Kohlekraftwerken bindet der Kalk die Schadstoffe und wandelt sie in Gips für die Bauindustrie um. Auf sauren Waldböden und auf landwirtschaftlichen Flächen wird Kalk verstreut, um das Gleichgewicht des Bodens wieder herzustellen. Bei der Reinigung von Abwässern spielt Kalk ebenso eine wichtige Rolle wie bei der Produktion von Soda oder der Glasherstellung.

Ein weiteres Thema des Gespräches war die Rohstoffsicherheit. Deutschland muss viele Rohstoffe importieren und ist deshalb besonders abhängig von guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Um diese Abhängigkeit nicht noch größer werden zu lassen, brauchen wir unsere heimischen Rohstoffe. Dazu gehört der Kalk.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr