Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.04.2018

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Hoyer: Überteuerte Hotelunterbringung von Geflüchteten sorgt zu Recht für Unverständnis und Verärgerung

Katja Hoyer, MdR
Bild vergrößern
Katja Hoyer, MdR
Katja Hoyer, MdR
Bild verkleinern
Katja Hoyer, MdR
FDP begrüßt Initiative der OB zur Aufklärung
Zur Diskussion um die teure Unterbringung von Flüchtlingen in einem Delbrücker Hotel erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, Katja Hoyer:

„Die FDP ist tief enttäuscht über die Vorgänge der letzten Tage um die Flüchtlingsunterbringung. Hier ist ohne Not viel Vertrauen in der Bevölkerung und bei der Politik zerstört worden. Hierfür trägt der Sozialdezernent maßgeblich Verantwortung.

So hatten wir noch Verständnis dafür, dass auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszuzugs die Menschen in Hotels untergebracht werden mussten, damit sie nicht obdachlos wurden. Wir können aber überhaupt nicht nachvollziehen, dass auch noch Ende 2017, als die Flüchtlingszahlen deutlich zurückgingen, Verträge abgeschlossen wurden, die Hotelbetreibern eine jahrelange Laufzeit garantierten.

Ziel muss es sein, die geflüchteten Menschen in abgeschlossenen Wohneinheiten unterzubringen. Das ist gut für die Menschen und gut für die Finanzen der Stadt.

In diesem Zusammenhang hätten wir von dem Sozialdezernenten eine umfassende und transparente Information gewünscht, die die in den Medien aufgeworfenen Fragen beantwortet. Stattdessen sorgt der tägliche Blick in die Medien für immer neuen Fragen.

Die FDP begrüßt es von daher sehr, dass die Oberbürgermeisterin sich dieser unschönen Angelegenheit angenommen hat und für Aufklärung sorgen will. Wir hoffen, dass wir dann genaue Informationen über Platzzahlen, Kosten, Laufzeiten, Konditionen und Vergabe hinsichtlich der Hotelunterbringung für Flüchtlinge bekommen. Wenn nicht, werden wir diese Fragen im Sozialausschuss der nächsten Woche thematisieren.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr