Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.05.2018

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Witzel: Zockerei am Roulettetisch ist keine öffentliche Daseinsvorsorge

Entwurf der Münchener Architekten Allmann-Sattler-Wappner für die Spielbank am Ottoplatz
Bild vergrößern
Entwurf der Münchener Architekten Allmann-Sattler-Wappner für die Spielbank am Ottoplatz
Entwurf der Münchener Architekten Allmann-Sattler-Wappner für die Spielbank am Ottoplatz
Bild verkleinern
Entwurf der Münchener Architekten Allmann-Sattler-Wappner für die Spielbank am Ottoplatz
Grundsatzentscheidung der Koalition zur WestSpiel-Privatisierung
Zur Grundsatzentscheidung der schwarz-gelben Koalitionsregierung für eine Privatisierung des staatlichen Casinobetreibers WestSpiel erklärt stellvertretende Vorsitzende und finanzpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ralf Witzel:

„Mit der Entscheidung zur Privatisierung der Staatscasinos inklusive der 5. Lizenz für den Bau einer Spielbank in Köln setzt sich mit besten Argumenten die Erkenntnis durch, dass Roulette-Angebote nicht zur öffentlichen Daseinsvorsorge gehören. Eine wettbewerbliche Ausschreibung des Glücksspielbetriebs ist ordnungspolitisch geboten, ökonomisch vernünftig und zugleich gesellschaftspolitisch verantwortbar.

Ohne Abstriche bei der Anbieterseriosität, der Casinoaufsicht und der Spielbankabgabe gilt es nun festzustellen, ob sich auch in Nordrhein-Westfalen private Betreiber wie bereits in anderen Bundesländern zutrauen, Spielbanken erfolgreich zu betreiben. Gesucht sind seriöse Veranstalter mit einem positiven Fortführungsinteresse für das Unternehmen, was auch den Beschäftigten neue Perspektiven bietet.

Die jahrelange wirtschaftliche und kulturelle Fehlentwicklung bei WestSpiel unter öffentlicher Regie hat hingegen zu Verlusten in Millionenhöhe geführt und damit zugleich gezeigt, dass der Staat nicht automatisch der bessere Unternehmer ist. Hier gilt es, dem Steuerzahler zukünftige Belastungen aus dem staatlichen Spielbankenbetrieb zu ersparen. Auch die Entscheidung der Koalition zur Sicherung werthaltiger Kunstwerke zeigt, dass der aktuelle Umgang mit WestSpiel viel verantwortungsvoller erfolgt als bei der rot-grünen Vorgängerregierung.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr