Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.09.2018

CDU-Fraktion, Grüne Fraktion, FDP-Fraktion

Meldung

Viel Potenzial für wissensbasierte Industrie

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Initiative zur Neuaufstellung städtischer Technologiezentren
Die Stadt Köln ist an drei Technologiezentren beteiligt: Gründer- und Innovationszentrum GmbH (GIZ), Rechtsrheinisches Technologie- und Gründerzentrum GmbH (RTZ) und Bio-Campus Cologne (BCC). Diese Technologiezentren haben zwar eine lange Historie, müssen aber aus Sicht der Fraktionen von CDU, Grünen und FDP zukunftsfähig aufgestellt werden, um zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Köln beizutragen.

Vor allem der BioCampus-Standort in Bocklemünd verfügt über Potenziale zur Ansiedlung von Firmengründern und innovativen Unternehmen aus wissensbasierten Industrie- und Dienstleistungsfeldern. Mit diesem Antrag, werden Impulse und Schritte eingeleitet, die vorhandenen Ressourcen zu Bündeln und Chancen für eine Weiterentwicklung zu eröffnen. Dazu müssen die städtischen Aktivitäten im Gründer- und Technologiebereich neu geordnet werden.

Dr. Jürgen Strahl, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, sagt: „Mit dem BCC und dem RTZ gibt es in Köln zwei städtische Angebote zur Förderung von Existenzgründern und jungen Unternehmen in innovativen Technologiefeldern. Angesichts sehr ähnlicher Ausrichtungen erscheint es uns sinnvoll, eine engere Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen anzustreben. Über reine Synergien hinaus erhoffen wir uns für die Firmen Zusatznutzen auch durch fachübergreifende Zusammenarbeit. Ziel ist es, die Technologiezentren zukunftsfähig aufzustellen und die Wirtschaftsförderung im Bereich der wissensbasierten Unternehmen zu stärken.“

Jörg Frank, wirtschaftspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion: „Ein immer größerer Teil der industriellen Wertschöpfung basiert auf Forschung, Entwicklung, IT- und Digitaler Technologien. Köln hat insbesondere auch durch die große Anzahl von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sehr gute Voraussetzungen wissensbasierte industrielle Produktion anzusiedeln, und an Köln zu binden. Dabei spielen die Technologiezentren eine wichtige Rol-le, weil sie gezielt Existenzgründer und junge Unternehmen in innovativen Feldern fördern können.“

Ulrich Breite, Geschäftsführer der FDP-Fraktion, sagt: „Mit der Neuaufstellung der städtischen Wirtschaftsförderung in eine moderne, den Bedingungen einer Großstadt entsprechenden Gesellschaft, ordnen wir nun auch die Kölner Technologiezentren neu. Hier war es der FDP wichtig, dass es zu einer engen Verzahnung der neuen Wirtschaftsförderungsgesellschaft und den beiden städtischen Technologiezentren kommt. Denn alle drei Gesellschaften befassen sich mit Wirtschaftsförderung. Mit der Doppelstruktur von städtischen Stellen muss Schluss sein. Köln braucht eine Wirtschaftsförderung aus einem Guss.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Rede zur Vereinfachung des Zollverfahrens

Aktuelle Highlights

Mo., 04.02.2019 Talentschulen Heinrich-Mann-Gymnasium und Gesamtschule Ferdinandstraße Laufenberg: FDP-Köln begrüßt Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit und bester Bildung der Landesregierung Sylvia Laufenberg, MdR
Die Landesregierung hat Freitag in Düsseldorf die erste Tranche der Talentschulen für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Eine von ... mehr
So., 03.02.2019 FDP lehnt weiterhin flächendeckende Fahrverbote ab Albach zum Entwurf des Luftreinhalteplans der Bezirksregierung Dr. Rolf Albach
Zum Freitag veröffentlichten Diskussionsentwurf des Luftreinhalteplans der Bezirksregierung erklärt der umweltpolitische Sprecher der ... mehr
Fr., 01.02.2019 FDP kritisiert Schließungspläne Houben: Notfallpraxen auch für Chorweiler und Mülheim Bettina Houben
Die Kassenärztliche Vereinigung will die Zahl der Notfallpraxen in Köln von zehn auf sieben reduzieren. ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 06.03.2019, 19:00 Uhr
Liberaler Aschermittwoch
Nicola Beer, MdB
Hiermit lädt die FDP Köln Sie zum 17. Liberalen Fischessen an Aschermittwoch ein. Als prominenten Gast begrüßen wir Nicola Beer, MdB, ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr