Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.11.2018

FDP-Kreisverband Köln und FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Helfen kann so einfach sein!

Bild vergrößern
Bild verkleinern
Kölner FDP unterstützt Aktion "Fröhliche Weihnachten für alle?"
Die Kölner FDP unterstützt wieder den Aufruf der Kölner Tafel e.V. zur diesjährigen Aktion „Fröhliche Weihnachten für Alle?“ und bittet Sie, weihnachtliche Lebensmittelpakete für die Bedürftigen unserer Stadt zu spenden. Helfen kann so einfach sein!

In Köln leben nach wie vor viele Menschen, die sich und ihre Angehörigen nicht aus eigener Kraft ernähren können, und für diese Menschen bittet die Kölner Tafel nun schon zum 12. Mal alle Kölnerinnen und Kölner um ihre Solidarität und Unterstützung. Gutes zu tun, ist oftmals nicht so kompliziert, wie man denkt.

Packen Sie ein weihnachtliches Paket mit ungekühlt haltbaren Lebensmitteln. Welche Lebensmittel und wie viele davon in das Paket kommen, bleibt Ihnen selbst überlassen – nur haltbar müssen die Lebensmittel sein.

Geeignet sind z.B.:
• Getränke (Kaffee, Tee, Säfte)
• Konserven (Frucht, Gemüse, Fleisch, Fisch, Suppen)
• Tüten (Pudding, Nachtisch, Saucen, Suppen, Knödel- oder Gebäck, Kuchenteig)
• Dauerwurstwaren, Schinken und Käse mit längerer Haltbarkeit
• Getreideprodukte (Reis, Nudeln, Haferflocken, Müsli)
• Süßwaren (Weihnachtsgebäck, Schokolade, Bonbons, Gummibärchen etc.)
• Gewürze, Essig, Öl usw..

Die weihnachtlich verpackten Lebensmittelpakete können in der Zeit vom 03.12. bis zum 06.12.2018 von 9:00 bis 16:00 und am 07.12. von 9.00 bis 12.30 Uhr in der Geschäftsstelle der FDP-Fraktion im Rathaus - Spanischen Bau (2. Etage, Zimmer A 202) abgegeben werden. Die Pakete werden der Kölner Tafel als Beitrag der Kölner FDP und der FDP-Fraktion zu der diesjährigen Aktion „Fröhliche Weihnachten für alle?“ übergeben.

Eines ist sicher: Jedes Paket wird Freude bringen und dem Empfänger das Gefühl geben, dass Weihnachten auch für ihn ein Fest der Nächstenliebe sein kann.

Die Tafel wurde 1995 gegründet und arbeitet ohne öffentliche Zuschüsse. Sie finanziert sich ausschließlich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Bußgeldern. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in Not mit dem scheinbar Selbstverständlichsten zu helfen: mit Lebensmitteln und Aufmerksamtkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Lorenz Deutsch, Vorsitzender der FDP-Köln
Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Rede zum Bundeshaushalt

Aktuelle Highlights

Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr
Di., 11.12.2018 FDP lehnt Interim des Stadtmuseums im Haus Sauer ab Sterck: Vernachlässigung kein Grund zur Aufgabe des Zeughauses Ralph Sterck, MdR
Das historische Gebäude des Kölnischen Stadtmuseums ist in Folge sträflicher Vernachlässigung inzwischen weitgehend ruiniert. Der Rat hat ... mehr
Mo., 19.11.2018 Houben: Mobile Drogenkonsumräume Schritt in richtige Richtung FDP fordert kurzfristiges Drogenhilfeangebot am Neumarkt Bettina Houben
Der Rat der Stadt Köln hat im Juni 2016 beschlossen, einen Drogenkonsumraum in der Umgebung des Neumarktes mit einem umfassenden ... mehr


Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr