Köln kann mehr
alle Meldungen »

12.03.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

CDU und FDP machen OB-Vorlage zum Antrag

Anbindung der Nord-Süd-Stadtbahn ans Rheinufer
Anbindung der Nord-Süd-Stadtbahn ans Rheinufer
Anbindung der Nord-Süd-Stadtbahn ans Rheinufer
Bild verkleinern
Anbindung der Nord-Süd-Stadtbahn ans Rheinufer
Initiative zur Verlängerung des U-Bahn-Tunnels unter der Rheinuferstraße

Die Ratsfraktionen von CDU und FDP fordern in einem gemeinsamen Antrag für die nächste Ratssitzung am 23. März einen Beschluss, mit dem die Verwaltung aufgefordert wird, „die Planung der unterirdischen Führung der Stadtbahn zur Querung des Gustav-Heinemann-Ufers weiterzuverfolgen, die erforderlichen Genehmigungen einzuholen und die Finanzierung sicherzustellen“.

Grundlage für die Realisierung, so die Antragsteller, ist eine Vorlage des Oberbürgermeisters, die dieser am 2. Februar im Rat eingebracht, dann aber wieder zurückgezogen hatte.

„Dieser Rückzug geschah aus fadenscheinigen Gründen“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Winrich Granitzka. „Herr Roters ist zwar für die Tunnellösung, aber die Grünen sind strikt dagegen. Also hat der Oberbürgermeister das getan, was er momentan am liebsten tut: Er hat die Entscheidung aufgeschoben, weil mit dem Land noch bestimmte Dinge zu klären seien.“

„Mittlerweile sind fast sechs Wochen ins Land gegangen“, ergänzt Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln. „Aber der OB hat seine Hausaufgaben immer noch nicht gemacht. Also müssen wir jetzt handeln. Der Tunnel für die Nord-Süd-Bahn ist und bleibt die einzig vernünftige Lösung, in der Zukunft einen Stau-Supergau im Kölner Süden zu verhindern.“


Hier gehts es zum Antrag 2. Baustufe Nord-Süd-Stadtbahn

Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr