Altes Weidener Rathaus als Dauerprovisorium

13.11.2001 Meldung FDP in der Bezirksvertretung Lindenthal

Die Stadteile Weiden und Lövenich sollten vor Jahren schon mit dem ehemaligen Weidener Rathaus ein Bürgerzentrum und damit ein kulturelles Stadtteilzentrum bekommen. Das Bürgerzentrum wurde für Vereine, Initiativen, Privatleute und kulturelle Veranstaltungen geplant. Aus dem geplanten Bürgerzentrum wurde jedoch ein Provisorium zur Unterbringung von Spätaussiedlern. Aus dem Provisorium wurde eine Dauereinrichtung – unterstützt von SPD-Ratsmitgliedern der Stadt Köln, die sich zwar im Rahmen von Initiativen um die Integration der dort lebenden Familien kümmerten, aber nie wieder um den ursprünglich Zweck. „Die FDP im Kölner Westen spricht sich dafür aus, die dort lebenden Menschen endlich in vernünftigen Wohnungen unterzubringen. Dann wäre nicht nur diesen Menschen geholfen, sondern auch letzten Endes Platz für das nötige Bürgerzentrum“, so FDP-Ortsvorsitzender Stefan Dößereck. Aus Sicht der Liberalen steht mit den neu geschaffenen Wohnung in Weiden-Süd noch sehr viel nutzbarer Wohnraum für eine menschliche Unterbringung der Spätaussiedler zur Verfügung. Auch in Widdersdorf-Ost stehen Wohnungen leer. „Die Liberalen werden sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Wohnqualität in Weiden attraktiviert und auch auf kulturelle Belange großer Wert gelegt wird. Wir fordern für die Spätaussiedler endlich eine vernünftige Unterbringung, kein Provisorium“, sagte der FDP-Bezirksvertreter und stv. Bezirksvorsteher Horst-Jürgen Knauf im Rahmen eines Bürgerinformationsstandes am letzten Samstag auf dem Weidener Markt.

Feedback geben