Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

Reinhard Arnold Houben ist 1960 geboren. Er ist mit Bettina Houben verheiratet, mit der er zwei Söhne hat. Der Diplom-Kaufmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Arnold Houben GmbH, einem mittelständischen Handelsunternehmen in Köln.

Nach Beendigung seines Studiums im Jahr 1983 entschloss er sich zum Eintritt in die FDP. Im Laufe seiner politischen Arbeit hat er verschiedene Ämter bei den Jungen Liberalen, der FDP und der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) übernommen. Von 2000 bis 2011 war er Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Köln. 2004 wurde er in den Landesvorstand der FDP NRW gewählt. Seit 2012 ist er Vorsitzender des Bezirksverbands Köln.

Parallel zur Parteiarbeit hat er immer wieder öffentliche Ämter übernommen. So war er unter anderem von 1989 bis 1994 Ratsmitglied und von 1999 bis 2004 Sachkundiger Bürger im Wirtschaftsausschuss des Rates der Stadt Köln. Zur KölnWahl 2009 kandidierte er für die FDP im Wahlkreis Nippes, Riehl und Niehl und auf Platz 12 der Ratsliste. Von 2009-2014 war er wirtschaftspolitischer Sprecher der Ratsfraktion und Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses.

Reinhard Houben kandidierte zur KölnWahl 2014 für den Wahlkreis Fühlingen, Merkenich, Roggendorf/Thenhoven und Worringen und auf Platz 3 der Ratsliste. 2014 bis 2017 war er als Ratsmitglied Verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion.

Bei den Bundestagswahlen 2017 und 2021 wurde Reinhard Houben als Kölner FDP-Spitzenkandidat im Wahlkreis Köln I (Stadtbezirke Kalk und Porz sowie die Stadtteile Deutz, Altstadt-Nord und Neustadt-Nord) in den Deutschen Bundestag gewählt. Er ist wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Obmann der FDP im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestags. Er vertritt die Fraktion im Beirat des Bundesnetzagentur und im Programmbeirat für Sonderbriefmarken.

Feedback geben