Beese: Köln hinkt bei Ladesäulen hinterher

FDP kritisiert falsche Schwerpunkte bei der Verkehrswende

15.10.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Medien berichten über eine Studie des Portals Savoo über die Ladefreundlichkeit in 24 deutschen Großstädten. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Christian Beese:

„Köln hat zu wenige Ladepunkte. Was wir schon länger wissen, ist nun wieder einmal öffentlich nachzulesen. Köln hat nur 146 öffentliche Ladepunkte, während das nur halb so große Düsseldorf immerhin auf 125 kommt. Selbst Städte wie Dortmund (87) und Bochum (64) liegen im Vergleich zur Einwohnerzahl vor Köln.

Das Bündnis aus Grünen, CDU und Volt setzt die falschen Schwerpunkte bei der Verkehrswende. Die Verwaltung soll einseitig den Ausbau der Radverbindungen forcieren. Dabei wird vernachlässigt, dass wir die Autos umweltfreundlicher machen müssen. Wer keine Ladepunkte findet, wird sich kein E-Auto kaufen. So bleiben Benzin- und Dieselfahrzeuge länger auf den Kölner Straßen als notwendig.

Die FDP fordert: Köln braucht mehr Ehrgeiz für E-Autos bei der Verkehrswende.“

Feedback geben

Christian Beese

Christian Beese

Verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de