Breite: Man hat sich Bude nicht richtig angeschaut

Stadt fordert mehr finanzielle Beteiligung bei Werkstattneubau

06.04.2017 Pressemeldung Kölnische Rundschau

Wie die Kölnische Rundschau berichtete, müsse ein Neubau für die Werkstatt des WDR her, da die ursprünglich vorgesehenen Hallen 9 und 14 auf dem WDR-Gelände erhebliche statische Mängel aufweisen. Die mangelnde Statik sei angeblich erst nach Vertragsabschluss entdeckt worden. Die Stadt Köln, die sich mit den Bühnen der Stadt Köln an dem Projekt beteiligt, sollte daher weitere 700.000 Euro bewilligen. Der Stadtrat verweigerte dies jedoch in seiner letzten Sitzung am Dienstag.

Dazu empörte sich FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite: „Da wird ein Vertrag verhandelt und dann kommt raus, dass man sich die Bude nicht richtig angeschaut hat.“ Bei Vertragsunterzeichnung war der Stadtrat von einer Miete der Hallen und nicht von einem Neubau ausgegangen. Es sei nun am WDR, zusätzliche Mittel bereit zu stellen. Die Bühnen Köln indes haben bereits ihren alten Standort in Ehrenfeld gekündigt, da diese davon ausgingen, pünktlich in den neuen Standort einziehen zu können. 

 

Feedback geben

Ulrich Breite, MdR

Ulrich Breite, MdR

Geschäftsführer der FDP-Ratsfraktion

Finanz- und Sportpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221 23830
Fax 0221 221 23833
ulrich.breite@stadt-koeln.de