Houben: Altmaier bleibt großen Wurf beim Bürokratieabbau schuldig

Stellungnahme zum Kabinettsbeschluss des Bürokratieentlastungsgesetzes III

23.09.2019 Meldung FDP-Bundestagsfraktion

Reinhard Houben, MdB

Zum Kabinettsbeschluss des Bürokratieentlastungsgesetzes III erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Reinhard Houben:

„Bundeswirtschaftsminister Altmaier bleibt den großen Wurf beim Bürokratieabbau schuldig. Das Gesetz ist leider nicht mehr als ein schwaches Lebenszeichen. Auch weil eine Rezession droht, braucht die Wirtschaft echten Bürokratieabbau: Erleichterungen bei den Mindestlohndokumentationspflichten, bei Aufbewahrungsfristen, Vereinfachungen bei Unternehmensgründungen und beim Vergaberecht. Zudem müssen ‚One-Stop-Shops‘ eingerichtet werden, damit Unternehmen eine zentrale Anlaufstelle haben. Ohne diese Maßnahmen wird es keine spürbare Entlastung der Wirtschaft geben. Altmaier muss jetzt schnell nachbessern.“

Feedback geben

Reinhard  Houben, MdB

Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

mehr erfahren

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fon 030 227-73375
Fax 030 227-70377
reinhard.houben@bundestag.de