Houben: Bundesregierung muss Außenhandel in den Fokus nehmen

Statement zum Exporteinbruch des wirtschaftspolitischen Sprechers der FDP-Fraktion Reinhard Houben

17.06.2020 Meldung FDP-Bundestagsfraktion

Zum Exporteinbruch erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Reinhard Houben:

„Der beispiellose Exporteinbruch führt vor Augen, wie sehr unser Wohlstand auf den europäischen Binnenmarkt und den Welthandel angewiesen ist. Umso unverständlicher ist es, dass Innenminister Seehofer so lange an den Grenzschließungen festgehalten hat. Wir müssen schleunigst zu einem Ende aller EU-Grenzkontrollen kommen, wenn die Exportwirtschaft nicht noch mehr Schaden nehmen soll. Die Bundesregierung muss nach diesem dramatischen Einbruch der Exporte den Außenhandel in den Fokus nehmen. Damit die Unternehmen ihre Produkte weiterhin in alle Welt verkaufen können, braucht es vollen Einsatz für regelgebundenen Freihandel. Ganz oben auf die Agenda der Bundesregierung gehören deshalb die Ratifizierung von CETA, ein neuer Anlauf für ein Freihandelsabkommen mit den USA und eine Reform der Welthandelsorganisation.“

Feedback geben

Reinhard  Houben, MdB

Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

mehr erfahren

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fon 030 227-73375
Fax 030 227-70377
reinhard.houben@bundestag.de