„Wir müssen uns jetzt um die Kinder kümmern“

Kölner FDP fordert die Nachholung der ausgefallenen Schulein-gangsuntersuchungen

07.10.2021 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Eine Anfrage der Kölner Liberalen im Gesundheitsausschuss und dem Ausschuss für Schule und Weiterbildung hat es ans Licht befördert: Von 8.900 Kindern erhielten aufgrund der Corona-Pandemie bisher nur 2.170 I-Dötzchen eine eigentlich verpflichtende Schuleingangsuntersuchung. Das heißt, dass bei mehr als 75% der Erstklässler nicht klar ist, ob ein Förderbedarf besteht. Der Wille, diese im vollen Umfang nachzuholen, ist bei der Verwaltung nicht zu erkennen. Deshalb wird die FDP in einem Antrag fordern, dass alle Schuleingangsuntersuchungen der jetzigen Erstklässler bis spätestens zum Ende des Schuljahrs nachgeholt werden.

Bettina Houben, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion: „Das Gesundheitsamt verlässt sich laut Antwort der Verwaltung auf die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte und -ärztinnen und den Erkenntnissen aus der freiwilligen U9. Bekannt ist jedoch, dass gerade Kinder aus einem problematischen Umfeld, wo die Notwendigkeit von regelmäßigen Untersuchungen nicht umgesetzt wird, die verpflichtenden Schuleingangsuntersuchungen sehr hilfreich sind, einen Förderbedarf zu erkennen. Außerdem hat die Corona-Pandemie die psychischen Probleme von Kindern verstärkt, so dass wir bei den Schuleingangsuntersuchungen eigentlich gründlicher und engmaschiger als vorher arbeiten müssten. Wir müssen uns jetzt um die Kinder kümmern, denn die jetzigen Erstklässler sind durch die Ausfälle im Kindergarten schon schlechter gestartet als alle vor ihnen.“

Stefanie Ruffen, schulpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion ergänzt: „Laut Landesregierung hatten die Ämter ausreichen Zeit die Untersuchungen durchzuführen. Ein genereller Verzicht der nach § 54 Abs. 2 des Schulgesetzes in Verbindung mit § 12 Abs. 2 des Gesetzes über den Öffentlichen Gesundheitsdienst verpflichtenden Schuleingangsuntersuchung für Erstklässler ist aus Sicht der Landesregierung nicht geboten. Das Land hat die unteren Gesundheitsbehörden mit Erlass vom 3. Juni 2020 angewiesen, soweit bis zum Beginn des neuen Schuljahres 2020/21 die Schuleingangsuntersuchungen noch nicht oder noch nicht vollständig durchgeführt werden konnten, diese nach der Einschulung der Kinder baldmöglichst nachzuholen;

Wir werden uns als FDP nun dafür einsetzen, dass auch die Kölner Verwaltung hier ihre Arbeit macht!“

Feedback geben

Bettina Houben

Bettina Houben

Mitglied des FDP-Kreisvorstands

Vorsitzende der Liberalen Frauen NRW, Gesundheitspolitische Sprecherin der Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221 23830
Fax 0221 221 23833
bettina.houben@netcologne.de

Stefanie Ruffen, MdR

Stefanie Ruffen, MdR

Schul- und Baupolitische Sprecherin

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
s.ruffen@fdp-koeln.de