FDP beantragt Aufzug für Hohenzollernbrücke

Sterck: Gegner Schuld an fehlender Barrierefreiheit

06.06.2020 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Ralph Sterck, MdR

Im kommenden Verkehrsausschuss beantragt die FDP-Fraktion erneut die Errichtung eines Aufzuges zur Rheinuferpromenade bzw. -straße. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck:

„Nachdem der Verkehrsausschuss vor zwei Jahren bereits den FDP-Antrag für einen Aufzug abgelehnt hat, sind bereits zwei wichtige Jahre ohne barrierefreien Anschluss der Brücke verloren gegangen. Wenn er jetzt beschlossen wird, kann er Jahre vor der Realisierung egal welcher Rampenvariante seinen wichtigen Dienst antreten und auch noch einen bequemen Höhenausgleich schaffen. Wer ihn jetzt wieder ablehnt, macht sich mitschuldig, dass es auch ab 2022 – der möglichen Inbetriebnahme des Aufzuges – keinen barrierefreien Zugang zu dieser Brückenseite gibt.“

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss und Liegenschaftsausschuss

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de