Köln soll NRW-Tag 2013 ausrichten

Houben: Gerade kurzfristig gibt es keinen besseren Ort

01.06.2012 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Reinhard Houben, MdB

Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP Ratsfraktion, Reinhard Houben, erklärt: 

„Hückeswagen sieht sich nicht in der Lage, den NRW Tag 2013 durchzuführen. Köln als größte Stadt des Landes sollte jetzt einspringen und dieses Fest realisieren. Als größter touristischer Anziehungspunkt in NRW wäre Köln der ideale Ort für dieses Fest. Die Strahlwirkung und positive Aufnahme der Veranstaltung in Köln wäre sicher sehr groß. 

Da Köln vielfältige Erfahrungen mit der Organisation vergleichbarer Großveranstaltungen hat, dürfte die Umsetzung kein Problem sein. Gerade kurzfristig gibt es keinen besseren Ort. Die nötigen Finanzmittel müssten über Sponsoren eingeworben werden, was in der Wirtschaftsmetropole Köln machbar erscheint. 

Für Köln ist der Tourismus ein sehr wichtiger Faktor. Gäste aus NRW würden sich zusätzlich an der Kölner Kultur erfreuen und auch die Kölner Museen besuchen. Ein zusätzlicher verkaufsoffener Sonntag wäre besonders reizvoll für die Besucherinnen und Besucher des NRW-Tages und stärkt Köln als Einkaufsmetropole.“ 

In der gestrigen Sitzung des Wirtschaftsausschusses hat deshalb Reinhard Houben die Wirtschaftsdezernentin Ute Berg zu den Realisierungschancen befragt. 

Feedback geben

Reinhard  Houben, MdB

Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

mehr erfahren

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fon 030 227 73375
Fax 030 227 70377
reinhard.houben@bundestag.de