Umsetzung Portoerhöhung

Houben: Über die Portoerhöhung vergisst die Post ihren Serviceauftrag

15.07.2019 Meldung FDP-Bundestagsfraktion

Reinhard Houben, MdB

Die Deutsche Post AG ist schlecht auf die von langer Hand geplante Portoerhöhung vorbereitet. Für die Durchsetzung der Portoerhöhung hatte man ausreichend Managementkapazitäten, an der praktischen Umsetzung hatte das Management offensichtlich kein Interesse. In einigen Filialen sind die 5 und 10 Cent Marken bereits ausverkauft, sodass es für viele Bürger und Betriebe zurzeit unmöglich ist Briefe passgenau zu frankieren. Dies führt unter Umständen zu Mehrausgaben für die Bürger. Das Briefporto wurde erhöht, ohne die Leistung zu verbessern. Jetzt haben die Kunden nicht nur höhere Kosten, sondern auch noch einen schlechteren Service zu erdulden. Die Post muss sofort dafür sorgen, dass die Filialen auf die Portoerhöhung reagieren können.

Feedback geben

Reinhard  Houben, MdB

Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

mehr erfahren

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fon 030 227-73375
Fax 030 227-70377
reinhard.houben@bundestag.de