Wohnungsbau: Stadt hat keine Zahlen

FDP-Anfrage im Stadtentwicklungsausschuss

04.01.2019 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Dr. Christian Beese

Die FDP-Fraktion hatte in einer Anfrage im Stadtentwicklungsausschuss danach gefragt, wie sich die aktuellen Engpässe bei den Baufirmen auf den Wohnungsbau in Köln auswirken. Leider stellte sich dabei heraus, dass die Stadt keine entsprechenden Zahlen hat.

Sie weiß nicht, wie viele Bauvorhaben zurückgestellt wurden, weil die Bauherren in der angespannten Marktlage nicht alle benötigten Handwerker finden konnten oder weil die von den Bauherren geplante Finanzierung aufgrund gestiegener Baupreise für sie geplatzt ist. Stattdessen spekuliert sie öffentlich, dass keine Baugenehmigungen beantragt werden, um später Grundstücke mit Gewinn weiterverkaufen zu können. Die Stadt hat auch keine Erkenntnisse darüber, ob Bauherren lieber woanders bauen wollen als in Köln, weil hier die baurechtlichen Auflagen (z.B. Kooperatives Baulandmodell, Auslegung der Landesbauordnung, usw.) höher sind als anderswo.

Dies ist nach Ansicht der FDP-Fraktion unbefriedigend. Dr. Christian Beese, Sachkundiger Einwohner im Stadtentwicklungsausschuss: „Wir fordern die Stadt auf, dazu Expertenbefragungen vorzunehmen, zum Beispiel bei Wohnungsunternehmen, Bauträgern und Finanzierungsinstituten, um dann eine bessere Datengrundlage für die notwendigen Maßnahmen zu haben.“

Feedback geben

Dr. Christian Beese

Dr. Christian Beese

Sachkundiger Einwohner im Stadtentwicklungsausschuss, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de