Rampe für Hohenzollernbrücke mit geplanter Bebauung des Breslauer Platzes kompatibel?

Anfrage der FDP-Fraktion

16.06.2020 Anfragen FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzungen des Verkehrsausschusses und des Stadtentwicklungsausschusses zu setzen.

Die Stadtverwaltung hat dem Verkehrsausschuss für seine Sitzung am 26.5.2020 Skizzen für eine mögliche Führung einer Rampe an der nordwestlichen Ecke der Hohenzollernbrücke vorgelegt. Vor diesem Hintergrund fragt die FDP-Fraktion:

1. Inwieweit sind die vorgestellten Skizzen mit dem Wettbewerbsergebnis zur Bebauung des Breslauer Platzes von 2009 kompatibel?

2. Inwieweit gibt es Überlegungen, Gespräch oder Planungen, die Rampe in Richtung Breslauer Platz in die Baumaßnahme für die beiden neuen S-Bahn-Gleise zu integrieren?

3. Inwieweit gibt es Überlegungen, die Rampe in Richtung Breslauer Platz und bzw. oder in Richtung Rheinuferstraße in die Bebauung des Breslauer Platzes nach Ende der Laufzeit des Musicaldomes zu integrieren?

4. Wie ist der Sachstand der Verlegung der DB-Kabel unter dem Breslauer Platz und der Übertragung der Grundstücke an die Stadt, die bisher eine Bebauung des Breslauer Platzes blockiert haben?

5. Inwieweit muss die UNESCO einbezogen werden, wenn im Umfeld der Welterbestätte Kölner Dom und in einer wichtigen Sichtachse auf diese ein Rampenbauwerk entlang der Rheinuferpromenade errichtet werden soll?

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss und Liegenschaftsausschuss

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de