Braucht Köln eine neue Mitte?

"Kultur Kontrovers" mit Ralph Sterck

19.01.2020 Pressemeldung Kölnische Rundschau

Am kommenden Dienstag wird es im Kölner Literaturhaus sicherlich heiße Diskussionen geben, wenn die Teilnehmer der Rundschau-Reihe "Kultur Kontrovers" aufeinandertreffen und die Redakteure Hartmut Wilmes (Kultur) und Stefan Sommer (Lokales) fragen: Braucht Köln eine neue Mitte?

Mit ihnen sitzen auf dem Podium zwei Befürworter: Dombaumeister Peter Füssenich und Baudezernent Markus Greitemann. Gegenstimmen erheben Andreas Henseler von der "Initiative Bürgerbegehren Domklotzstopp" und der FDP-Fraktionsvorsitzende Ralph Sterck.

Wie bei jeder Ausgabe wird rund eine Stunde auf der Bühne diskutiert ,danach sind auch die Zuschauer herzlich eingeladen, Fragen zu stellen und ihre Meinungen zu äußern. Die sogenannte "Historische Mitte" soll am Roncalliplatz entstehen: neben dem DOm und dem dann sanierten Römisch-Germanischen-Museum ein neues Gebäud efür das bislang im maroden Zeughaus beherbergte Stadtmuseum sowie ein Kurien- und Studienhaus mit Büros für RGM, Stadtmuseum und Kirche. Ein schöner Plan, der momentan auf 143,8 Millionen Euro geschätzt wird, die Kosten wollen Stadt (80 Prozent) und Kirche (20 Prozent) teilen. Angesichts vieler offener Baustellen in der Stadt sind nicht alle von diesem Vorhaben angetan. Und auch der erste Museumsentwurf fand nicht nur Anklang. Ein Thema also, das sowohl faktisch als auch emotional hohe Wellen schlägt.

 

Kultur Kontrovers: Braucht Köln eine neue Mitte?, Dienstag, 21. Januar, 19:30 Uhr, Literaturhaus, Großer Griechenmarkt 39. Der Eintritt ist frei.

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss, Liegenschaftsausschuss und Unterausschuss Kulturbauten

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de