FDP nicht verwundert über Rückgabe von iPads

Bartels: Geld ausgeben am Bedarf vorbei darf sich nicht wiederholen.

03.09.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Lehrende an Grundschulen geben in einer Protestaktion ihre von der Stadt Köln erhaltenen digitalen Endgeräte zurück, da diese sich für digitales Unterrichten nicht eignen.

Die schulpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Stefanie Ruffen:
„Digitales Unterrichten ist kein vorübergehendes Phänomen, wo man mal eben mit irgendeinem Gerät eine Zeit überbrückt, sondern es ist die Zukunft. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrenden haben zu Recht den Anspruch auf eine vernünftige und zukunftsweisende Ausstattung. Selbst wenn es mit Beginn der Pandemie nur wenig Geräte auf dem Markt gab, scheint es wenig glaubwürdig, dass nur minderwertige Ware zur Auswahl stand.“

Dazu der digitalpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Kay-Uwe Bartels:
„Untaugliche iPads mit eingeschränkten Funktionen, die ihren Zweck nicht erfüllen sind teurer als eine funktionierende Ausstattung. Hier kann man den Eindruck bekommen, dass an den Bedürfnissen von Lehrenden an Grundschulen vorbei beschafft wurde. Die Stadt muss hier dringend nachbessern und die Anforderungen des Schulbetriebes bei der Anschaffung berücksichtigen. Die Stadt bekommt hoffentlich noch Fördergelder vom Land. Sonst wird es schwierig im kommenden Winter.“

Feedback geben

Kay-Uwe Bartels

Kay-Uwe Bartels

Digitalpolitischer Sprecher der Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
fdp-fraktion@stadt-koeln.de

Stefanie Ruffen, MdR

Stefanie Ruffen, MdR

Schul- und Baupolitische Sprecherin

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
s.ruffen@fdp-koeln.de