Houben: Dringende Verbesserung benötigt

Unterbringung der Mitarbeiter der Rettungshubschrauber teils menschenunwürdig

04.03.2019 Meldung FDP Fraktion im Rat der Stadt Köln

Bettina Houben

Nach der ausführlichen Berichterstattung über die Unterbringung der Mitarbeiter der Rettungshubschrauber auf dem Gelände des Konrad-Adenauer-Flughafen in Köln-Wahn im Sommer in den Kölner Medien fand ein Besuch der gesundheitspolitischen Sprecher der Ratsfraktionen vor Ort statt. Dazu erläutert die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP, Bettina Houben:

„Leider mussten wir feststellen, dass die Berichte nicht übertrieben waren. Die Aufenthaltsräume der Mitarbeiter befinden sich in zum Teil über zehn Jahre alten einfachen Containern, ohne eine befriedigende Möglichkeit der Klimatisierung im Sommer sowie der Beheizung im Winter. Ebenfalls kritisieren wir die Sanitäranlagen ohne Schutz der Persönlichkeitsrechte, die teilweise über einen Hof zu erreichen sind, Schadnagerbefall, Wassereinbrüche in den Aufenthaltsräumen, mangelhafte Möglichkeiten der Hygiene usw.

Eine den aktuellen Normen und Anforderungen genügende Rettungshubschrauberstation und deren Inbetriebnahme ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. Die Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen der Mitarbeiter der Rettungshubschrauber bedürfen aber dringend einer Verbesserung.

Wir bitten daher den Stadtdirektor als den zuständigen Dezernenten, bald möglichst einen Plan vorzulegen, wie die oben beschriebene Situation für die Mitarbeiter des Rettungsdienstes signifikant und schnellstmöglich verbessert werden kann.“

Feedback geben

Bettina Houben

Bettina Houben

Mitglied des FDP-Kreisvorstands

Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion, Vorsitzende der Liberalen Frauen NRW

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
bettina.houben@netcologne.de