Houben: Heckler & Koch kann nun endlich zur Ruhe kommen

FDP unterstützt Übernahme durch luxemburgische Finanzholding CDE

05.08.2020 Meldung FDP-Bundestagsfraktion

Die luxemburgische Finanzholding CDE übernimmt die Mehrheit des Waffenherstellers Heckler & Koch. Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Reinhard Houben, begrüßte diese Entscheidung in der FAZ: "Nachdem das Bundeswirtschaftsministerium zwei Jahre für die Prüfung gebraucht hat, hoffe ich, dass das Unternehmen nun zur Ruhe kommt." Es sei ein wichtiger Lieferant für die deutsche Polizei und die Bundeswehr. Es sei gut, dass eine europäische Lösung gefunden worden sei.

Die Entscheidung des Ministeriums hatte sich nicht nur durch Streitigkeiten im Aktionärskreis verzögert, sondern vor allem durch die Frage, inwieweit die Sicherheitsinteressen Deutschlands gewahrt bleiben. Nachdem die CDE erklärt hatte, "H&K ist und bleibt ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Oberndorf", war der Weg frei. Die Firma verfolgt seit 2016 eine "Grüne-Länder-Strategie", nach der Waffen nur in demokratische und nichtkorrupte Nato-Staaten oder Nato-nahe Staaten verkaufen werden.

Feedback geben

Reinhard  Houben, MdB

Reinhard Houben, MdB

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Köln

Mitglied des Bundestags

mehr erfahren

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fon 030 227-73375
Fax 030 227-70377
reinhard.houben@bundestag.de