"Extra-Zeit zum Lernen"

Förderprogramm der Landesregierung in den Kommunen realisieren

07.06.2021 Anträge Ausschuss für Schule und Weiterbildung

 

"Extra-Zeit zum Lernen": Förderprogramm der Landesregierung in den Kommunen realisieren

Sehr geehrter Herr Dr. Schlieben, sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

die FDP-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Schule und Weiterbildung zu setzen:

„Extra-Zeit zum Lernen“: Förderprogramm der Landesregierung in den Kommunen realisieren

Beschluss:

  1. Die Schulen und Freien Träger sind ausführlich über die Möglichkeiten zu informieren und ihnen ist ein individueller Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen
  2. Bestehende Strukturen der Schulen und Freien Träger im Bereich Jugendarbeit/Jugendhilfe, Ganztag und OGTS sind einzubinden
  3. Ein besonderes Augenmerk ist auf die Unterstützung von Förderschulen bzw. Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf zu legen. Hier ist vor allem in den Ferien eine Entlastung der Familien zu berücksichtigen.
     

Begründung:

Die NRW-Landesregierung hat beschlossen, zusätzliche finanzielle Mittel in Höhe von 36 Millionen Euro für die Organisation und Durchführung von weiteren außerschulischen Bildungs- und Betreuungsangeboten bereitzustellen. Mit diesem Programm sollen insbesondere die individuellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Schülerinnen und Schüler gezielt ausgeglichen werden. Die Mittel werden seit März 2021 bis zum Sommer 2022 bereitgestellt. Durch die flexible Ausgestaltung des Programms können die Förderangebote sowohl in den Ferien als etwa auch an Wochenenden durchgeführt werden. Die Programme richten sich hierbei an alle Kinder und Jugendlichen und werden als Gruppen-, z.B. aber bei Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf bedarfsgerecht auch als Individualangebote durch die Träger umgesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Ulrich Breite                                           Stefanie Ruffen
Fraktionsgeschäftsführer                              Schulpolitische Sprecherin

Feedback geben

Stefanie Ruffen, MdR

Stefanie Ruffen, MdR

Schul- und Baupolitische Sprecherin

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
s.ruffen@fdp-koeln.de