Nutzung der Hallen 76 und 77 in Köln-Kalk

Antrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

14.12.2021 Anträge FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Beschluss:

Der Rat möge beschließen:

  1. Die Stadt Köln stellt sicher, dass die Hallen Kalk 76 und 77 ab dem Zeitpunkt der Fertigstellung der Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen einer tatsächlichen kulturellen Nutzung zugeführt werden.
  2. Sollte eine kulturelle Nutzung ab dem Zeitpunkt der Fertigstellung der Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen ausbleiben, werden die Hallen einer anderen Nutzung, wenn möglich einer öffentlichen Nutzung, freigegeben.

 

Begründung:

Trotz der rund 17 Mio Euro anfallender Kosten für die nutzungsunabhängigen Sicherungsmaßnahmen sowie die Sanierung der Hallen Kalk 76 und 77 ist noch nicht abzusehen, ob und in welchem Umfang die Gebäude mit der Fertigstellung der Sanierung tatsächlich im Rahmen eines kulturellen Vorhabens genutzt werden. (https://www.rundschau-online.de/region/koeln/kalk/khd-hallen-koeln-kalk-einsturzgefahr-sicherung-18-millionen-euro-39022236?cb=1638449928323&) Seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten wird eine kulturelle Nutzung angekündigt, ohne dass etwas passiert. Vielmehr verrotten die denkmalgeschützten Hallen ohne richtige Nutzung immer mehr.

Aufgrund der immens hohen Kosten der Bauwerke muss die Stadt Köln hinsichtlich deren Nutzung über Planungssicherheit verfügen. Um einem weiteren jahrelangen Leerstand oder gar einer erneuten Baufälligkeit vorzubeugen, sollen die Hallen im Fall einer ausbleibenden kulturellen Nutzung einer anderen Nutzbarmachung zugeführt werden.

Feedback geben

Ulrich Breite, MdR

Ulrich Breite, MdR

Geschäftsführer der FDP-Ratsfraktion

Finanz- und Sportpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221 23830
Fax 0221 221 23833
ulrich.breite@stadt-koeln.de

Stefanie Ruffen, MdR

Stefanie Ruffen, MdR

Schul- und Baupolitische Sprecherin

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
s.ruffen@fdp-koeln.de