Neues parlamentarisches Patenkind für Reinhard Houben

Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KölnLiberal

14.02.2020 Meldung FDP-Kreisverband Köln

Fliegender Wechsel bei den „parlamentarischen Patenkindern“ von Reinhard Houben. Sobald Katharina Spöth wohlbehalten aus dem kalten Vermont zurückgekehrt war, bereitete sich Sophie Mikoleiczik auf den Abflug ins heiße Texas vor. Die 16-Jährige aus dem Agnesviertel besucht die Europaschule in Zollstock und will in ihrem Jahr in den USA dazu beitragen, Vorurteile und Feindbilder abzubauen. Aktuelle Infos über das Auslandsjahr von Sophie Mikoleiczik gibt es auf der Facebook-Seite von Reinhard Houben. Katharina Spöth hat mittlerweile den zweiten Kulturschock schon hinter sich, nämlich die Rückkehr in das vergleichsweise starre deutsche Schulsystem. Sie konnte nach den Sommerferien direkt in die 11. Klasse starten. Beim Besuch im Wahlkreisbüro konnte sie jede Menge Geschichten erzählen und ihrer Nachfolgerin wertvolle Tipps geben. Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) gibt es seit 1983. Für jeweils ein Jahr kommen Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige aus Amerika nach Deutschland und umgekehrt.

Wer sich für die Teilnahme am PPP interessiert, findet alle nötigen Informationen dazu unter www.bundestag.de/ppp.

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Hauptausschuss

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de