Beese: Drehbrücke muss sofort geöffnet werden

FDP kritisiert neue Tricks der Verwaltung zur Wiedereröffnung

26.10.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Die Sanierung der Drehbrücke in Deutz ist abgeschlossen. Dennoch wird sie nicht wieder für den Autoverkehr geöffnet. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Christian Beese:

„Die Sanierung der Drehbrücke in Deutz ist abgeschlossen. Dennoch wird sie nicht wieder für den Autoverkehr geöffnet. Dafür gibt es keine sachlichen, sondern lediglich politische Gründe. Die Verwaltung konnte bisher ihren von den Grünen gewünschten Vorschlag, die Drehbrücke dauerhaft für den Autoverkehr zu sperren, im Verkehrsausschuss nicht durchsetzen.

Der Ausschuss hatte am 27. September beschlossen, den Beschluss zu vertagen und zunächst ein Fachgespräch verlangt. Daraufhin hatte Verkehrsdezernent Egerer in der Sitzung erklärt, dass die Drehbrücke nach Ende der Sanierungsarbeiten im Oktober wieder für den gesamten Verkehr bis 7,5 Tonnen geöffnet werde.

Nun führt die Verwaltung fadenscheinige Gründe an, weshalb sich die Wiedereröffnung bis Dezember verzögern werde. Zitat: „Auf Grund von Restarbeiten an der Maschinentechnik, dem erforderlichen Einbau der Fahrbahnübergangskonstruktion sowie einer erforderlichen Testphase für alle erneuerten technischen Einrichtungen kommt es an einzelnen Tagen dazu, dass von montags bis donnerstags zwischen 7 und 18 Uhr sowie freitags zwischen 7 und 16 Uhr Sperrungen der Drehbrücke erforderlich sind.“

Die FDP fordert: Selbst wenn solche Arbeiten stundenweise erforderlich sein sollten, muss die Drehbrücke in der übrigen Zeit wieder für den gesamten Verkehr geöffnet werden.“

Feedback geben

Christian Beese

Christian Beese

Verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de