FDP mahnt Ausbau von Hohenzollernbrücke und Hauptbahnhof an

Kirchmeyer: DB muss Engpass endlich durch Erweiterung beseitigen

03.02.2014 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Die Deutsche Bahn beabsichtigt, auf der Hohenzollernbrücke zwischen den Bahnhöfen Köln-Hauptbahnhof und Köln-Messe/Deutz in der Zeit zwischen dem 7. März und dem 7. April 2014 die Gleise und Weichen zu erneuern. Dabei werden Umleitungen im Nah- und Fernverkehr notwendig. In diesem Zusammenhang hat die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln zur kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses eine Anfrage gestellt. Christtraut Kirchmeyer, Verkehrspolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion, erklärt:

„Nicht nur die FDP-Fraktion befürchtet bei den avisierten Bauarbeiten auf der Hohenzollernbrücke durch die notwendigen Umleitungen der Nah- und Fernverkehrszüge chaotische Zustände, die natürlich wieder auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen werden. Solche Sondersituationen verstärken den ohnehin bestehenden Engpass am Bahnknoten Köln. Ursache ist, dass der längst überfällige Ausbau der Hohenzollernbrücke und des Hauptbahnhofes um jeweils zwei Gleise immer noch nicht angegangen wurde.

Deshalb fragen wir die Verwaltung, wie diese die allgemeine Belastungssituation in diesem Bereich einschätzt und welche Initiativen die Stadt ergriffen hat, um bei der DB auf eine schnelle Umsetzung der Erweiterungen zu dringen. Wir möchten auch wissen, wie der Sachstand zu den Erweiterungsplänen ist, inwieweit beide Maßnahmen zusammenhängen und ob durch diese Planung, z.B. durch Baustelleneinrichtungen, die Planungen für die Neubebauung zwischen Breslauer Platz und Rheinuferstraße beeinflusst werden.

Hätte die Deutsche Bahn diesen Engpass früher beseitigt – die Erweiterung der Brücke und des Bahnhofs sind ja schon lange im Gespräch – wären uns viele der täglichen Verspätungen, Überfüllungen insbesondere auf den S-Bahnsteigen im Hauptbahnhof und die nun zu erwartende Verschlimmerung der Situation erspart worden. Jetzt müssen die Planungen und die Finanzierung schnellsten sichergestellt werden, um den Bahnknoten Köln auch an diesen wichtigen Engpässen leistungsfähiger zu machen.“

Feedback geben

Christtraut Kirchmeyer

Christtraut Kirchmeyer

Liegenschaftspolitische Sprecherin der Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
christtraut.kirchmeyer@t-online.de