Beese: FDP verurteilt brachiale Gewalt gegen KVB-Fahrräder

Straftaten müssen gemeldet und angezeigt werden

31.03.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Zum Vandalismus an den Leihfahrrädern von Nextbike und KVB erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Christian Beese:

„Die Bilder, die die KVB im Verkehrsausschuss gezeigt hat, machen die brachiale Gewalt deutlich, mit der die Schlösser der Leihfahrräder zerstört wurden. Die FDP verurteilt diese Handlungen.

Jetzt müssen alle Nutzerinnen und Nutzer unter den sinnlosen Taten von einzelnen Gruppen leiden: Die Hälfte aller Räder ist demoliert, der Verleih ist derzeit auf die Innenstadt beschränkt. Die Taten behindern die Mobilitätswende, die Allgemeinheit hat den Schaden.

Ich fordere alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Augen offen zu halten und Straftaten zu melden. Polizei und Staatsanwaltschaft müssen diese Straftaten aufklären und zur Anzeige bringen.

Nach Erkenntnissen der KVB werden die Taten größtenteils von kleinen Gruppen von 10-16 Jährigen verübt. Deshalb muss die Gesellschaft insgesamt darüber diskutieren, wieso diese Jugendlichen keinen Respekt vor dem Eigentum anderer haben.“

Feedback geben

Christian Beese

Christian Beese

Verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de