Keine breitere Kragplatte am Rheinufer

Sterck: Leider weiterhin unbefriedigende Situation

23.06.2019 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Die Verkehrssituation am Rheinufer in Höhe der Altstadt ist für Fußgänger und Radfahrer gleichermaßen unbefriedigend, weil beide nicht genug Platz haben und sich auf dem engen Raum gegenseitig erheblich stören. Vor diesem Hintergrund haben wir angefragt, die Kragplatte beim Neubau zu verbreitern und eine Spur für Fahrradfahrer zu schaffen.

Die Stadt sieht jedoch bisher keine Möglichkeit beim Neubau der maroden Beton-Kragplatte mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger zu schaffen. Die Verwaltung bestätigt zwar, dass dies technisch umsetzbar wäre, aber wasserrechtlich wohl nicht genehmigungsfähig. Laut der Verwaltung passieren bis zu 6000 Radfahrer pro Tag das Altstadtufer.

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss, Liegenschaftsausschuss und Unterausschuss Kulturbauten

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de