Sterck: Wollt, es wäre Nacht und die Bagger kämen!

FDP gegen Denkmalschutz für Ebertplatz

29.05.2018 Pressemeldung Bild und Kölner Stadt-Anzeiger

Ralph Sterck, MdR

Das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland prüft derzeit, ob der Ebertplatz unter Denkmalschutz gestellt wird. Die geplante Neugestaltung des Platzes würde somit unmöglich werden, so berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. So wie die meisten Ratspolitiker und die Oberbürgermeisterin spricht sich auch der Fraktionsvorsitzende der Kölner Freidemokraten, Ralph Sterck, gegen die Pläne des LVR aus:

"Gute Beispiele für Architektur sollten erhalten bleiben, aber wenn etwas gescheitert ist, dann sollte es auch verbessert werden. Die Neugestaltung lässt schon zu lange auf sich warten. Es wird nichts schnell entschieden und dann passiert eben so etwas wie jetzt mit dem Denkmalschutz."

In der Bild-Zeitung wurde Sterck noch deutlicher und formulierte frei nach Wellington: "Ich wollt, es wäre Nacht und die Bagger kämen!"

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss, Liegenschaftsausschuss und Unterausschuss Kulturbauten

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de