Deutsch: Jetzt kann zügig an konkreten Konzepten gearbeitet werden

Land NRW ermöglicht drei bedeutende Kulturprojekte

02.01.2020 Meldung FDP-Landtagsfraktion NRW

Der Bundestag hat in der letzten Sitzung seines Haushaltsausschusses die hälftige Förderung von drei bedeutenden Kulturprojekten in Nordrhein-Westfalen beschlossen. Dies sind: Das „Haus der Einwanderungsgesellschaft“ in Köln, das „Nationale, fotografische Kulturerbe“ in Düsseldorf und das „OWL-Forum“ in Herford. Die Landesregierung hat nun erfreulicherweise die Zusage geben können, dass die vom Land geforderte zweite Hälfte zur Finanzierung sichergestellt werden kann. Insgesamt werden hierfür 96 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit ist der Startschuss für eine konkrete Planung der drei wichtigen Vorhaben gefallen. Lorenz Deutsch, Sprecher für Kultur der FDP-Landtagsfraktion erklärt hierzu:

„Es ist großartig, dass die Landesregierung mit der NRW-Koalition die Gelegenheit beim Schopfe packt und sofort Nägel mit Köpfen macht. So können alle Beteiligten mit echter Realisierungsperspektive in die konkreten Planungen gehen. Dabei wird es nun auf eine enge Abstimmung ankommen, für die die konstruktive Beteiligung des Landes von großer Bedeutung sein wird.

Wir sind dankbar für das Engagement des Bundes. Klar muss aber auch sein, dass dort nun auch der zweite Schritt gemacht werden muss: Für das nationale Institut zur Fotografie in Düsseldorf steht selbstverständlich auch der Bund in der Verpflichtung zur Übernahme der Betriebskosten, und auch für das national bedeutende Thema der Migration in Köln darf er das Land nicht allein lassen. Heute konnte ein Startschuss gegeben werden, aber viele Fragen der Konzeption und Umsetzung sind noch zu klären.“

Feedback geben

Lorenz Deutsch, MdL

Lorenz Deutsch, MdL

Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Köln

Sachkundiger Einwohner, Ausschuss Kunst und Kultur

mehr erfahren

c/o FDP-Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724