FDP lehnt Fahrradstraße auf Wällen ab

Sterck: Kein Platz für Dreifachstruktur

02.06.2019 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Ralph Sterck, MdR

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln lehnt die Einrichtung von Fahrradstraßen auf den Wällen und somit auch die Pilotstrecke auf dem Friesenwall ab. Dazu erläutert der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Ralph Sterck:

„Für eine Dreifachstruktur, wie sie hier vorgesehen ist, mit Radweg und Radfahrstreifen auf den Ringen sowie einer Fahrradstraße auf den Wällen ist in der engen Kölner Innenstadt kein Platz. Der Verkehrsraum ist so begrenzt, dass er möglichst optimal und flexibel genutzt werden muss.

Die aktuellen Maßnahmen und weiteren Planungen in der Innenstadt gehen zu Lasten der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Geschäftstreibenden. Alleine auf dem Friesenwall fallen nun 62 von bisher 112 Parkplätzen weg.

Nach Angaben der Stadtverwaltung hat der Verkehr zwar beispielsweise von 2015 bis 2018 auf dem Hohenzollernring um 23% abgenommen. Im gleichen Zeitraum sank aber auch die Einkäuferfrequenz z.B. auf der Breitestraße um 30%. Was macht die Verkehrspolitik der Ratsmehrheit hier mit der Shoppingdestination Köln?“

Feedback geben

Ralph Sterck, MdR

Ralph Sterck, MdR

Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion

Stadtentwicklungsausschuss, Verkehrsausschuss, Hauptausschuss, Liegenschaftsausschuss und Unterausschuss Kulturbauten

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ralph.sterck@stadt-koeln.de