Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.11.2018

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden

Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Bild vergrößern
Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Bild verkleinern
Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, erklärt dazu:

„Wir begrüßen es sehr, dass die Verwaltung in ihrem Beschlussvorschlag einen Stadtbahntunnel zwischen Heumarkt und Aachener Weiher vorschlägt, der aus heutiger Sicht förderungsfähig ist. Insbesondere der zusätzliche Tunnel Richtung Sülz wurde fallen gelassen, weil er das Projekt unnötig belastet hat, da hier nur eine bestehende Linie tiefergelegt werden sollte. Diese U-Bahn sollte als Möglichkeit für kommende Generationen offen gehalten werden.

Die FDP hat eine Verlängerung der U-Bahn bis Lindenthal vorgeschlagen. Die Linie 7 soll bis zum Gürtel unter der Dürener Straße geführt werden. Dabei sollen zusätzliche unterirdische Haltestellen in Höhe des Gürtels, der Kloster- und Herbert-Lewin-Straße das Bezirkszentrum erschließen und vom Bus befreien. Wir freuen uns, dass diese Lösung einen überraschend guten Verkehrswert von 0,9 erreicht hat. Die Grenze von 1,0 ist durch Umplanungen aus unserer Sicht erreichbar.

Diese für Dezember angestrebte Entscheidung des Rates ist sicher die Wichtigste, die in dieser Ratsperiode gefasst wird. Es ist ein Jahrhundertwerk, für das wir nur einen Aufschlag haben, denn einmal eingesetzte Zuschussgelder binden die Stadt für Jahrzehnte. Im Moment tut sich für die Stadt Köln ein Fenster auf, in dem die Finanzierung eines solchen großen Projektes möglich ist. Ansonsten drohen mögliche Zuschussgelder in andere Bundesländer abzuwandern.

Bis zur Entscheidung muss eine politische Mehrheit für die Fortsetzung des U-Bahn-Baus in Köln gefunden werden. Es geht darum, eine leistungsfähige und zuverlässige Schienenverbindung zu bauen und die Oberfläche neu zu gestalten. Hier sind insbesondere die Volksparteien gefordert, die das Projekt über Wahlen und wechselnde Mehrheiten tragen müssen. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um einen Kompromiss zwischen den verschiedenen Vorschlägen zu vermitteln.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gerd Kaspar - Kölner Spitzenkandidat für die Europawahl 2019

Aktuelle Highlights

Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr
Mi., 10.10.2018 Gerd Kaspar Bezirkskandidat für Europa Bezirksparteitag wählt Spitzenkandidaten zur Europawahl Gerd Kaspar
Rund 90 Deligierte aus den FDP-Kreisverbänden Oberberg, Rheinberg, Rhein-Sieg, Rhein-Erft, Leverkusen, Bonn und Köln haben sich am Samstag, ... mehr
Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr

Termin-Highlights

Dr. Joachim Stamp, MdL
Weitere Infos ...mehr

Di., 27.11.2018, 19:30
Diskussion zum neuen Polizeigesetz NRW
Nach intensiven Verhandlungen der Koalitionspartner CDU und FDP wird der Landtag ein reformiertes Polizeigesetz verabschieden. Neben ...mehr
Alexander Graf Lambsdorff, MdB
En marche - aber wohin? - Perspektiven für ein neues Europa FreiGespräch mit Alexander Graf Lambsdorff MdB, Dr. Werner Hoyer und Cicle ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr